Erste Personal-Entscheidungen beim 1. FC Saarbrücken gefallen

Nach dem feststehenden Abstieg in die Regionalliga sind beim 1. FC Saarbrücken die ersten Personal-Entscheidungen gefallen. So teilte Trainer Fuat Kilic gegenüber der "Bild-Zeitung" mit, ohne Philipp Kreuels, Christian Eggert und Thomas Rathgeber in die neue Saison gehen zu wollen. "Das hat aber ausschließlich sportliche Gründe, die dem System, was ich spielen lassen möchte, geschuldet sind", so der 41-Jährige. Der Verein soll sich jedoch Hoffnungen machen können, mit Kevin Pezzoni und Manuel Zeitz zwei Spieler zu halten, mit deren Verbleib nicht unbedingt gerechnet wurde: "Beide haben positive Signale gesendet", sagte Kilic. Pezzoni kam in der Winterpause aus Aue und lief in 15 Partien auf. Knackpunkt dürfte das Gehalt werden, zumal der 25-Jährige in den vergangenen Jahren insgesamt 80 Bundesliga-Partien für den 1.FC Köln bestritt. Zeitz ist seit dem Winter vom SC Paderborn ausgeliehen, wo er zwar noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, aufgrund des Bundesliga-Aufstiegs der Ostwestfalen aber ohne Perspektive beim SCP ist.

Torwart Michael Müller wird den Verein wohl verlassen

Darüber hinaus soll Kilic sehr darum bemüht sein, Torwart Timo Ochs auch in der Regionalliga halten zu können. Jedoch habe der 32-Jährige "auch Alternativen", so sein Trainer. "In solchen Fällen muss man dann schauen, was möglich ist", schätzt der Deutsch-Türke die Situation um den vielleicht besten und konstantesten Spieler in den Reihen der Saarländer realistisch ein. Zuletzt wurde der 32-Jährige mit dem SV Darmstadt 98 in Verbindung gebracht. Nach Informationen der Zeitung wird Ersatz-Torwart Michael Müller den Verein verlassen. Der 24-Jährige soll als Torwart-Trainer beim SC Freiburg eingebunden werden.

FOTO: Sven Wundrig

   
Back to top button