Entwarnung in Ingolstadt: Kurzweg "nicht schwerer verletzt"

Aufatmen beim FC Ingolstadt! Peter Kurzweg, am Samstag nach einem rüden Foul verletzungsbedingt ausgewechselt, steht keine längerfristige Pause bevor. Wie die Schanzer auf "Twitter" bekanntgaben, hat sich der Linksverteidiger "nicht schwerer verletzt". Ein Einsatz im kommenden Spiel gegen den FSV Zwickau steht dennoch auf der Kippe.

Saibene kann durchatmen

Ingolstadts Trainer Jeff Saibene dürfte in den letzten Tagen gebangt haben: Nach Gordon Büch drohte mit Peter Kurzweg der nächste etatmäßige Linksverteidiger lange auszufallen. Dem Übungsleiter dürfte demnach gefallen haben, was der FCI am Mittag auch der Öffentlichkeit verkündete. "Entwarnung bei Peter Kurzweg. Schanzer-Innenverteidiger hat sich nicht schwerer verletzt, nach dem Foulspiel ist ein Einsatz am Samstag aber fraglich", hieß es auf "Twitter" wörtlich. Der Defensivmann musste am vergangenen Samstag beim Sieg gegen Eintracht Braunschweig kurz nach Wiederanpfiff vom Feld, BTSV-Verteidiger Nkansah hatte ihn zuvor rüde von den Beinen geholt und dafür die rote Karte gesehen.

Kurzweg kommt glimpflich davon

Auch Kurzweg selbst wird nach der glimpflichen Diagnose erleichtert sein – zumal der 25-Jährige erst zur Braunschweig-Partie in die Mannschaft zurückgekehrt war. Zuvor saß er eine Drei-Spiele-Sperre nach einer Tätlichkeit in der Partie gegen Bayern München II ab. Bis dahin gehörte Kurzweg zum unangefochtenen Stammpersonal der Schanzer und verpasste seit seinem Wechsel von Würzburg nach Ingolstadt im vergangenen Sommer keine Pflichtspielminute im FCI-Dress.

   
Back to top button