Elversberg: Schnellbacher will nachlegen – Sportchef Book auch

Die SV Elversberg ist mit einem komfortablen Vorsprung als Tabellenerster in die Winterpause gegangen. Noch dazu stellt das Team von Horst Steffen die beiden treffsichersten Schützen der Liga. Luca Schnellbacher weiß, dass diese Bilanz keine Garantie für weiteren Erfolg ist.

"Man will da bleiben"

Luca Schnellbacher (neun Tore) und Jannik Rochelt (acht Tore) führen die Torschützenliste in der 3. Liga an. Vier weitere Torjäger mit acht Treffern lauern bereits dahinter, doch im neuen Jahr will der Top-Torschütze der Sportvereinigung seine Führung ausbauen. Die letzten drei Partien verpasste er wegen Wadenproblemen. Schnellbacher ist motiviert, wie er in der "Bild" verrät: "Wenn man einmal vorne steht, dann will man auch da bleiben. Die Hauptsache ist aber, dass wir weiter Erfolg als Mannschaft haben. Wenn ich dazu mit Toren beitragen kann, ist das umso schöner."

Insgesamt 233 Drittliga-Spiele hat der 28-Jährige in seiner Karriere bereits absolviert. Treffsicherer, als in dieser Spielzeit, war er nur in der Saison 2017/18 – damals traf er zehn Mal für den VfR Aalen. Es wäre überraschend, wenn Schnellbacher seine Bestmarke in der zweiten Saisonhälfte nicht übertrifft. Doch über allem steht der Mannschaftserfolg, denn trotz eines Vorsprungs von acht Punkten auf den Tabellenzweiten, weiß Schnellbacher: "Wenn du mal drei Spiele nicht so erfolgreich bist, kann es auch schnell in eine andere Richtung gehen. Aber klar ist auch, dass man – wenn man zu einem solchen Zeitpunkt schon so viele Punkte gesammelt hat – seine Position auch verteidigen möchte."

Book will Abwehr breiter aufstellen

Um die gute Ausgangslage in der 3. Liga möglichst lange zu wahren, wird der Aufsteiger eventuell noch einmal auf dem Transfermarkt tätig. Der Schuh drückt in der Innenverteidigung, weil hinter Kapitän Kevin Conrad (Oberschenkelverletzung) weiterhin ein Fragezeichen steht. Auch Robin Fellhauer, der zuletzt immer wieder mal in die Dreierkette rückte, ist angeschlagen. "Ich bin zuversichtlich, dass wir das zeitnah hinbekommen", stellt Sportchef Nils-Ole Book im "Kicker" in Aussicht. Während der ersten Saisonhälfte hielt sich Ex-FCK-Verteidiger Alexander Winkler zeitweise an der Kaiserlinde fit. Der Aufstiegsheld vom Betzenberg wäre immer noch frei.

   
Back to top button