Elf Tore im Landespokal: FSV schießt sich mühelos weiter

Die 3. Runde im Landespokal war für den FSV Zwickau keine hohe Hürde. Beim Bornaer SV gab es am Samstag einen ungefährdeten 11:0-Sieg, den die Schwäne bereits im ersten Durchgang auf Kurs brachten. Lukas Krüger erzielte einen Viererpack.

Drei Tore und zweimal Aluminium

Im Sachsenpokal traf die Enochs-Elf an diesem Samstag auf den Tabellenletzten der Landesklasse Nord (7. Liga). Cheftrainer Joe Enochs drehte kräftig am Personalrad und veränderte seine Startelf auf acht Positionen – darunter auch Raphael Assibey-Mensah, der als Sturmspitze gegen den Bornaer SV agieren sollte. Der Kniff zahlte sich früh aus, denn schon nach fünf Zeigerumdrehungen wurde der Angreifer von Yannic Voigt in Szene gesetzt. Im ersten Versuch scheiterte Assibey-Mensah noch am BSV-Keeper, doch der Nachschuss saß (5.).

Mit der frühen Führung im Rücken wurde der Drittligist seiner Favoritenrolle gerecht. Ein weiterer Abschluss von Assibey-Mensah krachte ans Aluminium (19.), ehe Lukas Krüger eine Hereingabe von der linken Seite zum zweiten Treffer vollendete (21.). Vom BSV war erwartungsgemäß nicht viel zu sehen, sodass Krüger nur wenig später eine weitere Flanke für den FSV nutzen konnte – 3:0 (28.). Vor der Pause köpfte Voigt dann noch einmal an den Pfosten (37.).

Scheibenschießen nach der Pause

Im zweiten Abschnitt machte es Zwickau dann deutlich. Zunächst erhöhte Assibey-Mensah wieder unmittelbar nach dem Anstoß (50.), anschließend wechselte der BSV den Torwart – keinesfalls aus Leistungsgründen. Es dauerte nur 60 Sekunden, bis Johan Gomez am neuen Mann vorbei dribbelte und auf 5:0 erhöhte (57.). Auch Abwehrspieler Leonhard von Schroetter war in der Folge vom Punkt erfolgreich (60.). Es entwickelte sich ein rasantes Scheibenschießen, bei dem Krüger einen Dreierpack perfekt machte (61.).

Bis zum Schluss blieben die Zwickauer hungrig. Von Schroetter war dabei erneut nach einem Standard erfolgreich (67.). Auch Krügers Torhunger war noch nicht gestillt – er traf noch einmal nach Vorlage von Voigt (73.). Aus der Distanz stellte Mike Könnecke auf ein zweistelliges Ergebnis (79.). Den Schlusspunkt setzte Gomez per Abstauber (90.). Somit zogen die Schwäne völlig ungefährdet in die nächste Runde ein.

 

   
Back to top button