12 Punkte: Sportfreunde Lotte in 2019 weiterhin ungeschlagen

Von

© imago

Der Jahreswechsel hat den Sportfreunden Lotte offenbar gut getan: Die Mannschaft von Trainer Nils Drube ist als einziges Team der 3. Liga in 2019 weiterhin ungeschlagen. Vor allem defensiv sind die Sportfreunde aktuell ein echtes Bollwerk – was sie auch gegen den FSV Zwickau wieder unter Beweis stellten.

Keine Niederlage, keine Gegentore

Wer es mit den Sportfreunden Lotte hält, dürfte den Blick auf die Tabelle derzeit genießen: 26 Partien der Saison sind bereits gespielt und die Mannschaft von Nils Drube hat sich ein gut gepolstertes Kissen von acht Punkten auf den ersten Abstiegsrang erspielt. Eine Entwicklung, die sich angesichts des Chaos zu Saisonbeginn nicht unbedingt angekündigt hatte. Doch seit Drube die Mannschaft im September übernahm, treten die Sportfreunde überaus stabil auf – was vor allem seit dem Jahreswechsel gilt.

Besonders die Abwehrreihe um Kapitän Adam Straith und Keeper Steve Kroll erwies sich zuletzt als sattelfest. Seit dem 1:1 gegen 1860 München Ende Januar kassierte Lotte kein einziges Gegentor mehr. Das Programm bestehend aus Großaspach, Preußen Münster, dem Halleschen FC und dem Karlsruher SC sowie zuletzt Zwickau war nicht unbedingt das einfachste. Doch das Konzept einer konzentrierten Defensivleistung mit Nadelstichen durch Winterneuzugang Jovic und seine Offensivkollegen wie beispielsweise Oesterhelweg geht auf: Drei Siege und drei Unentschieden in diesem Jahr stehen für Nils Drube und sein Team zu Buche.

"Da kann man stolz drauf sein"

Kein Wunder also, dass der Coach sich auch nach der Partie gegen Zwickau zufrieden zeigte: "Wenn man nach Zwickau fährt, muss man sehr gut vorbereitet sein", betonte der Trainer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel: "Wie wir das Ganze verteidigt haben, wie wir das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen haben – da kann man stolz drauf sein."

Auch die jungen Spieler wie Karweina und Härtel hätten sich bewiesen: "Wir hatten eine extrem junge Mannschaft auf dem Platz, insofern kann ich nur sagen: Wie sie mit dem Spiel gewachsen sind, da kann man sehr zufrieden sein." Er wolle "kein Haar in der Suppe" suchen: "Wir können natürlich Situationen im letzten Drittel besser ausspielen, wir können mehr Ballsicherheit ausstrahlen. Alles gut und schön. Aber am Ende geht es darum, hier zu bestehen – und das hat die Mannschaft gut gemacht." Ob die Serie weiter anhält? Am nächsten Spieltag empfangen die Sportfreunde Lotte den SC Fortuna Köln.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de