BTSV holt Kessel zurück – Auch Rütten unterschreibt

Von

© imago

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga rüstet Eintracht Braunschweig noch einmal kräftig nach und holt mit Benjamin Kessel (1. FC Saarbrücken) und Nils Rütten (Bonner SC) zwei weitere Neuzugänge an Bord. Mit Torhüter Jasmin Fejzic steht laut "Volksstimme" zudem ein weiterer Spieler vor einer Rückkehr zu den Löwen. 

Kessel kehrt "nach Hause" zurück

Fünf Jahre lang, zwischen 2010 und 2015, spielte Benjamin Kessel bereits für Eintracht Braunschweig und war Teil einer ganz großen Geschichte. Von der 3. Liga bis in die Bundesliga führte der Weg der Niedersachsen damals, Kessel kam für die Braunschweiger dabei auch auf 20 Einsätze im deutschen Oberhaus und konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen. Anschließend ging es für den Innenverteidiger über Union Berlin und den 1. FC Kaiserslautern nach Saarbrücken in die Regionalliga Südwest. In Braunschweig trauen sie dem inzwischen 31-Jährigen aber durchaus noch mehr zu, am Sonntagvormittag verkündete der Drittligist nun die Rückkehr des verlorenen Sohnes.

"Es ist sehr schön, wieder bei der Eintracht zu sein und es fühlt sich an, als wenn ich nach Hause kommen würde. Ich hatte in Braunschweig tolle fünf Jahre, auch wenn die Situation aktuell natürlich eine ganz andere ist. Ich bin voller Vorfreude und bereit, richtig anzupacken, um den Klassenerhalt zu schaffen", freut sich Kessel auf der Website des Vereins über seine Rückkehr. Beim Tabellenletzten der 3. Liga erhält Kessel einen Vertrag bis 2021 plus Option auf einer weitere Spielzeit.

Schubert holt Rütten aus Bonn – Kommt auch Fejzic?

Gleichzeitig gab die Eintracht zudem die Verpflichtung von Nils Rütten vom Bonner SC bekannt. Der 23-jährige Defensive Mittelfeldspieler unterschrieb bis 2020 und trifft in Braunschweig auch auf einen alten Bekannten aus seiner Zeit in der Jugend von Borussia Mönchengladbach: "Der Wechsel zur Eintracht ist für mich eine sehr schöne neue Aufgabe und ein großer Schritt. Ich kenne André Schubert und seine Spielphilosophie bereits aus Gladbach. Eine Aufholjagd zu starten, um am Ende den Klassenerhalt zu sichern, ist für mich eine reizvolle Aufgabe", so Rütten zu seinem Wechsel.

"Benjamin Kessel ist in Braunschweig ja bestens bekannt. Er ist als Außen- und Innenverteidiger einsetzbar und wird unsere Abwehr verstärken. Nils Rütten kenne ich bereits aus meiner Zeit in Gladbach. Er kann sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld spielen und verfügt über einen guten Spielaufbau", kommentiert Schubert die weiteren Verstärkungen in seiner Mannschaft, die wahrscheinlich auch nicht die letzten gewesen sein werden. Wie die "Volksstimme" am Sonntag erfahren haben will, steht auch Torhüter Jasmin Fejzic vor einer Rückkehr nach Braunschweig. Der 32-jährige Torhüter war erst im vergangenen Sommer von den Niedersachsen zum 1. FC Magdeburg gewechselt, wo nach nur vier Einsätzen in der Hinrunde der 2. Bundesliga nun der Vertrag von Fejzic schon wieder aufgelöst wurde.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.