Eintracht Braunschweig: Türkei für Onur Bulut kein Thema

In türkischen Medien wird Onur Bulut von Eintracht Braunschweig derzeit mit Alanyaspor in Verbindung gebracht. Nach Informationen von liga3-online.de kommt ein Wechsel in die Türkei für den 25-Jährigen aber eher nicht in Frage. Auch am kolportierten Interesse von Alanyaspor ist nichts dran.

Ohne Perspektive beim BTSV

Um "eine Lösung für seine Zukunft zu finden" wurde Bulut vor knapp zwei Wochen freigestellt, die Suche nach einem neuen Klub läuft. Beim BTSV steht Bulut zwar noch bis 2021 unter Vertrag, hat bei den Löwen allerdings keine Perspektive mehr. Schon in der vergangenen Rückrunde war der Rechtsaußen nur Reservist und kam lediglich viermal zum Einsatz. Entsprechend gehörte der 25-Jährige auch beim Spiel in Magdeburg am letzten Samstag nicht zum Kader.

Weiterer Top-Verdiener würde gehen

Verlässt Bulut die Eintracht nun, würde sich ein weiterer Top-Verdiener aus Braunschweig verabschieden. Möglicherweise kann der BTSV zudem noch eine kleine Ablösesumme einstreichen. Im Januar 2018 legten die Niedersachsen immerhin 900.000 Euro für den Rechtsaußen des SC Freiburg auf den Tisch – und setzten ihn seitdem genau 34 Mal ein. Bulut wäre Braunschweigs achter Abgang der laufenden Transferperiode. Dass es Bulut allerdings in die Türkei ziehen wird, ist eher unwahrscheinlich. Nach Informationen unserer Redaktion visiert der 25-Jährige einen Wechsel innerhalb von Deutschland an.

   
Back to top button