Eintracht Braunschweig: Nkansah für drei Spiele gesperrt

Nach seinem Platzverweis bei der Partie gegen den FC Ingolstadt (0:3) ist Braunschweigs Steffen Nkansah vom DFB-Sportgericht am Donnerstag für drei Spiele gesperrt worden.

Rot nach rüdem Foul

Die zweite Halbzeit war keine zehn Minuten als, als Nkansah mit gestrecktem Bein einen Zweikampf mit Peter Kurzweg ging und den Ingolstädter abräumte. Schiedsrichter Bastian Dankert zögerte nicht und zeigte dem 23-Jährigen glatt Rot. Kurzweg musste kurz danach ausgewechselt werden, hat sich aber nicht schwerer verletzt. Dennoch wurde Nkansah nun für drei Partien gesperrt, er verpasst somit die Spiele gegen Münster (11. November), Chemnitz (23. November) und Zwickau (2. Dezember).

BTSV akzeptiert Urteil

Der BTSV prüfte zunächst die Möglichkeit, Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen akzeptierte die Sperre am Nachmittag aber. Damit ist das Urteil nun rechtskräftig. Nkansah kam in der bisherigen Saison zwölfmal zum Einsatz und gehörte in zehn Partien zur Startelf.

   
Back to top button