Dynamo Dresden: Uwe Neuhaus hat ehrgeizige Ziele

Die alte Saison abgehakt und den Blick scharf nach vorn gerichtet. Bei der SG Dynamo Dresden und ihren Fans ist die Vorfreude auf das anstehende Spieljahr ungebrochen. Die Verpflichtung von Uwe Neuhaus als neuen Trainer und Spieler wie Andreas Lambertz sind die Ausgangspunkte für eine neue Welle der Euphorie in und um Dresden. Am vergangenen Samstag kehrten die Schwarz-Gelben aus dem Trainingslager aus Teistungen zurück. Nach einem freien Sonntag bereitet sich die Mannschaft seit Montag weiter auf die kommende Drittliga Saison vor. Trainer Uwe Neuhaus zeigte sich mit der vergangenen Trainingswoche in Thüringen zufrieden, stellte aber auch klar, dass am Kader noch einige Stellschrauben zu justieren sind. Nach dem Abgang von Sylvano Comvalius nach Kassel hat Neuhaus nur zwei nominelle Stürmer in seinen Reihen. Neben Neuzugang Pascal Testroet ist Justin Eilers im Moment die zweite Spitze. Letzterer wird immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht – ein kurzfristiger Abschied aus Dresden scheint nicht ausgeschlossen. Man beobachte weiter den Mark“, gestand der Trainer gegenüber "DynamoTV". Zum Verbleib von Matthias Fetsch ist momentan nichts zu hören. Fetsch wäre die benötigte Verstärkung für den Sturm. Allerdings scheint eine Einigung mit dem FC Augsburg aktuell noch nicht der Fall zu sein. Der Dynamo-Mannschaft wurde der Spieler allerdings gut zu Gesicht stehen.

"Bin nicht nach Dresden gekommen, um Platz acht zu belegen"

Ansonsten herrscht wie im vergangenen Sommer ein gutes Klima innerhalb der Mannschaft. Die Neuzugänge wurden bereits ohne Probleme integriert. Der Kampf um die Nummer eins im Tor ist dabei völlig offen. Patrick Wiegers und Neuzugang Jannis Blaswich duellieren sich im Zweikampf um die Position zwischen den Pfosten. Die ersten beiden Testspiele im Rahmen des Trainingslagers wurden gegen die Eichsfeld-Auswahl (7:0) und Göttingen (4:0) souverän gelöst. Trainer Uwe Neuhaus legte in den ersten Einheiten viel Wert auf Tempo. Nun folgt in den kommenden Wochen das spielerische Element. In knappen drei Wochen rollt erstmals der Ball. Uwe Neuhaus macht um die ehrgeizigen Ziele für die kommende Saison keinen Hehl: „Ich bin nicht nach Dresden gekommen, um Platz acht zu belegen. Wir werden in den nächsten Wochen ambitionierte Ziele formulieren“, so der Trainer im "DynamoTV". Solche Aussagen werden die Fans gern vernehmen. Die Euphorie ist aber auch ohne diese schon wieder grenzenlos. Knapp 12.000 Jahreskarten sind verkauft. Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden steuert auf einen neuen Rekord zu. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich zeigen, ob dieser Hype die Mannschaft beflügelt oder lähmt.

 

   
Back to top button