Dynamo Dresden: Wohl alles klar mit Kyrylo Melichenko

Neben Manuel Schäffler verstärkt sich Dynamo Dresden offenbar auch mit dem Ukrainer Kyrylo Melichenko, der bereits seit März mittrainiert.

Wohl alle Formalitäten geklärt

Wäre es nach dem Zweitliga-Absteiger gegangen, hätte der 23-jährige Rechtsverteidiger aus der Ukraine schon vor Wochen unterschrieben, nachdem er im Training und in den Testspielen überzeugen konnte. Doch weil er als Nicht-EU-Ausländer eine Arbeitserlaubnis braucht, um in der 3. Liga spielen zu dürfen, hat sich die Angelegenheit zuletzt gezogen. Nun wurde aber offenbar eine Lösung gefunden, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Demnach sollen alle Vertragsformalitäten geklärt worden sein. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt, dürften aber im Rahmen der offiziellen Bestätigung publik werden.

In seinem vom Krieg geplagten Heimatland stand Melichenko zuletzt bis 2023 beim FK Mariupol unter Vertrag und bestritt seit 2020 insgesamt 32 Erstliga-Spiele. Ausgebildet wurde der 23-Jährige bei Topklub Schachtar Donezk, für dessen U19 er dreimal in der UEFA Youth League auf dem Platz stand. Hinzukommen zwei U18-Länderspiele.

Neuzugang Nummer 13

Bei Dynamo wäre Melichenko der 13. Neuzugang und würde die Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position schließen. Dort gehörte mit Robin Becker bislang erst ein Spieler mit Profi-Erfahrung zum Aufgebot. Dass Melichenko in Dresden gelandet ist, daran hatte seine Freundin, die durch ein Studium in Potsdam deutsch spricht, großen Anteil: "Sie hat viele Erst- und Zweitligisten in Deutschland angeschrieben. Dynamo hat schon nach zwei Stunden geantwortet", so der Rechtsfuß, dessen Marktwert bei "transfermarkt.de" auf 300.000 Euro taxiert wird, in der "Bild". Ende März war der 23-Jährige ins Probetraining eingestiegen, zuletzt durfte er auch mit ins Trainingslager reisen – und konnte dort endgültig überzeugen.

 
Back to top button