Dynamo Dresden: Sinan Tekerci kann Krankenhaus verlassen

Dynamo Dresden kann aufatmen: Sinan Tekerci, der sich am Sonntag beim Landespokalspiel in Neugersdorf (1:2) nach einem Zusammenprall ein Schädel-Hirn-Trauma zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte selbiges am Dienstag wieder verlassen. Wie die Sachsen mitteilten, habe sich der 21-Jährige "nochmals intensiven Kontrolluntersuchungen unterzogen", die einen "positiven Heilungsverlauf bestätigten". Somit wird Tekerci in den kommenden Tagen ins Mannschaftstraining zurückkehren. "Ich bin froh, dass die Sache letztlich so glimpflich für mich abgelaufen ist. Ich freue mich sehr darüber, dass ich so schnell zur Mannschaft und auf den Trainingsplatz zurückkehren kann, denn ich bin schon wieder voller Tatendrang", wird der Mittelfeldspieler auf der Homepage der Dresdner zitiert. Zudem bedankte er sich bei allen Ärzten und bei den Fans, die "mir so viele persönliche Genesungswünsche geschickt haben." Auch Geschäftsführer Sport Ralf Minge freute sich über den positiven Heilungsverlauf: "Das ist eine sehr, sehr positive Nachricht. Wir sind alle unheimlich froh darüber, dass sich Sinan so schnell erholt hat und seine Gesundheit wieder voll hergestellt ist. Natürlich freuen wir uns auch, dass Sinan bald wieder zur Mannschaft stoßen kann, denn er hat mit seinen starken Leistungen in den zurückliegenden Wochen gezeigt, wie wichtig er für uns ist“.

FOTO: Stefan Kukral

   
Back to top button