Dynamo Dresden: Nur noch ein Schritt bis zum Aufstieg

Dass Dynamo Dresden in der kommenden Saison sehr wahrscheinlich in der 2. Bundesliga spielen wird, steht bereits seit Wochen mehr oder weniger fest. Am kommenden Samstag können nun auch die letzte Zweifel beseitigt und die Rückkehr in das Bundesliga-Unterhaus endgültig perfekt gemacht werden. Die Vorfreude bei den Fans aber auch bei den Spielern ist bereits riesig.

"Das wird ein sensationeller Tag“

Nach drei Unentschieden in Folge und der herben 0:3-Pleite im Landespokal gegen Aue hat Dynamo Dresden mit dem 2:0-Erfolg im Derby gegen Energie Cottbus "ein wichtiges Zeichen gesetzt", befand Torschütze Justin Eilers nach der Partie bei "Dynamo-TV". Kapitän Michael Hefele rang unterdessen um die richtige Worte: "Das ist ein richtig, richtig, richtig fetter Big-Point. Wir kommen unserem Ziel immer näher – ich kann das noch gar nicht so richtig realisieren." Doch schon am kommenden Wochenende können die Sachsen endgültig alles klar machen. Wenn Dynamo sein Heimspiel gegen Holstein Kiel gewinnt und der VfL Osnabrück bei Rot-Weiß Erfurt Punkte lässt, wäre die Rückkehr in die 2. Bundesliga nach genau 699 Tagen perfekt. "Wir sind unserem Ziel jetzt sehr, sehr nah und brauchen nur noch über die Linie gehen", gibt Justin Eilers die Marschrichtung vor und fügt bei "Mopo24" hinzu: "Das wird so euphorisch, ein Event, das man nie vergisst. Eine Riesenparty – wir können‘s kaum erwarten. Ich glaube, ich werde nur noch rumrennen und schreien. Das wird ein sensationeller Tag.“

Stadion gegen Kiel ausverkauft

Die Euphorie in Dresden ist auch bei den Fans längst spürbar: Nach dem Sieg in Cottbus zog der Vorverkauf für die Partie gegen Kiel deutlich an, sodass innerhalb von zwei Tagen fast 3.000 Tickets abgesetzt worden sind. Damit ist das DDV-Stadion mit 27.000 Zuschauern im Heimbereich restlos ausverkauft. Gelingt der Aufstieg am kommenden Samstag im heimischen Stadion noch nicht, kann er eine Woche später – ausgerechnet im Derby in Magdeburg – perfekt gemacht werden. Ein Sieg gegen Kiel vorausgesetzt, würde der Elf von Trainer Uwe Neuhaus dann ein weiterer Sieg sicher zum Aufstieg reichen – ganz egal wie die Konkurrenz aus Osnabrück und Aue spielt. Um beim Derby in Magdeburg in jedem Fall dabei sein zu können, campen seit Sonntagnachmittag rund 30 Fans vor dem Fanshop am Stadion – dabei beginnt der Vorverkauf erst am Dienstag. 40 Stunden ausharren, um eine Karte für ein Fußballspiel zu kaufen. Wenn es um den Aufstieg in die 2. Bundesliga geht, will jeder live dabei sein.

   
Back to top button