Dynamo Dresden lässt Aussetzung des Abstiegs prüfen

Seit dem 1. Juli ist Ralf Becker als Nachfolger von Ralf Minge als Sport-Geschäftsführer bei der SG Dynamo Dresden angestellt. Eine seine ersten Amtshandlungen ist die Ansetzung einer Anwaltskanzlei auf eine mögliche Klage zur Aussetzung des Abstiegs in der vergangenen Zweitliga-Saison.

Auch Schadenserzsatz denkbar

Der Gang der SG Dynamo Dresden in die 3. Liga war hart, weil der Klub wie kein anderer unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden musste. Aufgrund der 14-tägigen Quarantäne des Vereins wegen positiver Befunde innerhalb der Mannschaft hatte der Zweitliga-Absteiger ein straffes Restprogramm vor der Brust (neun Spiele in 27 Tagen), das gegenüber den anderen Teams ein Nachteil im Kampf um Klassenerhalt dargestellt haben soll. 

Neu-Sportgeschäftsführer Ralf Becker bestätigte gegenüber der "SportBild" deshalb, dass der Verein eine Anwaltskanzlei eingeschaltet habe, um die Aussetzung der Abstiegsregelung zu überprüfen. Oder zumindest Schadensersatzzahlungen für den Wettbewerbsnachteil. "Wir alle haben das Gefühl, dass wir es ohne Quarantäne geschafft hätten", meinte Trainer Markus Kauczinski zuletzt im Interview mit der "Sächsischen Zeitung".

"Solidarische Botschaft"

Für Becker wäre die Aussetzung des Abstiegs als "solidarische Botschaft" der DFL zu verstehen und auch ein "großer Imagegewinn" für den Liga-Verband. Im Umkehrschluss würde der SGD am Grünen Tisch der Klassenerhalt zugesprochen werden. "Das würde zeigen, dass sich alle Vereine zu Recht für eine Saisonfortsetzung ohne egoistische Überlegungen ausgesprochen haben", appelliert der 49-Jährige an die sportliche Fairness.

Außerdem sieht Becker einen Vorteil für den gesamten Wettbewerb: "Mit mehr Mannschaften in der Liga würden in mehr Spielen mehr Einnahmen generiert. Damit könnten Corona-Einbußen abgemildert werden." Schon seit dem feststehenden Abstieg kokettiert der Klub mit der Idee einer Klage, nun scheinen die Schritte ernster zu werden. Die Erfolgsaussichten einer Klage dürften aber gering sein, zumal Dynamo den Re-Start anfänglich ohne Proteste mitgetragen werden. Zudem dürfte die Einspruchsfrist gegen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs bereits abgelaufen sein.

   
  • Idefix

    Dynamo hat einfach eine schlechte Saison gespielt! Und das nicht erst in der Rückrunde ihr Experten! Wenn Abbruch der Wettbewerbe, dann in allen Ligen und mit Wertung der aktuellen Tabelle!!! Wo stand denn Dynamo nach der Hinrunde? Aufstiegsplatz wa? Warum sollen andere Vereine dafür jetzt bestraft werden, dass es keinen Aufsteiger und keine Absteiger gibt? Weil ihr Dynamo Dresden seid, beschissen, lust- und ideenlos gespielt habt? Und was soll Kauzinski auch anderes sagen in seiner Position? Heuchler

  • Unbranded97

    "Wir alle haben das Gefühl, dass wir es ohne Quarantäne geschafft hätten", meinte Trainer Markus Kauczinski

    Na dann muss das Gericht dem Antrag ja fast stattgeben.

  • Fat Tony

    Ein Saisonabbruch für alle Ligen mit genügend Vorbereitungs- und Planungszeit für die kommende Saison wäre die einzige vernünftige Entscheidung gewesen! Solange jedes Bundesland seine eigenen Gesetze und Regeln machen kann, besteht immer die Gefahr von Wettbewerbsnachteilen.

    Bestenfalls hätte der DFB mit der DFL in jeder Liga Benefizspiele für die Vereine veranstalten können ("Corona-Pokal"). Vermutlich gab es aber im Kleingedruckten der bestehenden TV- und Werbeverträge keinen Abbruch wegen Höherer Gewalt. So hat wie immer das Geld entschieden und nicht die Vernunft.

  • Tobi

    Bisher waren die Diskussionen hier so halbwegs gesittet, aber jetzt geht’s so richtig zur Sache… richtige Helden und eine Bereicherung für jeden Chat. Frei von Sachlichkeit und gegenseitiger Akzeptanz.
    So , meine Frage an alle Profis hier. Dynamo war doch Polizeisportverein und der BFC Mielkes Lieblingsverein, dessen Vorsitzender er auch war. Damit tendierten die Chancen von Dynamo, die ja vorher doch einen gewissen Bonus hatten, fast gegen Null, die Berliner in Sachen Meisterschaft noch abzukochen. Beide Mannschaften waren aber durchaus das Ziel von "delegierten" Spielern die für kleine Vereine zu gut waren. Im Gegensatz zu Berlin hat Dresden international wenigstens halbwegs überzeugt, auch wenn hier Peinlichkeiten wie das legendäre Spiel gegen Uerdingen in Erinnerung sind.
    Noch ein paar Worte zum Artikel. Über Sinn und Unsinn dieser Aktion kann man geteilter Meinung sein. Es wird heute geklagt und widersprochen… ist in allen Bereichen modern.Dresden hat sich, unabhängig vom Saisonausklang und der begleitenden Coronazeit, über die gesamte Saison nicht mit Ruhm bekleckert und teilweise richtig beschissen gespielt. Andere waren eben besser oder glücklicher oder was auch immer. Vielleicht sollte man irgendwann akzeptieren dass es eben nicht gereicht hat, mit den Winkelzügen aufhören und sich auf die kommende Saison konzentrieren. Dresden hat ne gigantische Fangemeinde, ich sehe die neue Saison aber auch durchaus skeptisch in dieser Hinsicht.

  • flierfy

    Dynamo hat den Bedingungen der Spielbetriebs-Wiederaufnahme zugestimmt. Dass es dann für sie zu einem knackigen Terminplan kam, müssen sie den beiden Deppen vorwerfen, die sich angesteckt haben. Die DFL kann da nichts dafür.

    • Marco

      Flierfy! Ersten warum hat die DFL den so einen engen Spielplan gemacht für Dresden? Ich erkläre dir das mal das du es auch endlich mal verstehen tust! Die DFL hat diesen Spielplan für dresden so eng gelegt weil sie es genau so wollten! Die DFL hat von Anfang an gewusst was sie damit anrichten nämlich das dresden absteigt! Jetzt sagt nämlich die DFL man hätte auch über die Session hinaus die letzten Spiele machen können bloß komisch das es nie dresden so angeboten hatten wie sie jetzt sagen! Es ist ganz klar Wettbewerbs Verzerrung und dafür muss die DFL bestraft werden! Es kann nicht sein das seifert und Co denken sie haben das alleinige sagen und über jeden bestimmten! Die DFL und der dfb ist eine Schande für den deutschen Fußball und du sagst die DFL trifft keine Schuld ich bitte dich fang bitte mal an dein Hirn einzuschalten was hätte dresden denn machen sollen? Bei den Spielen nicht antreten oder was? Das wurde auch von der dfl gesagt wenn ein Verein nicht antritt wird das Spiel für den Gegner gewährtet! Jetzt sag du mir was hätten sie machen sollen? PS.:bevor du anfängst mit schreiben vergesse bitte nicht dein Hirn einzuschalten weil so einen Kommentar abzugeben grenzt schon nur so an dämlichkeit!

      • CharlieBoss

        "bevor du anfängst mit schreiben vergesse bitte nicht dein Hirn einzuschalten weil so einen Kommentar abzugeben grenzt schon nur so an dämlichkeit!"

        Du solltest dein Hirn einschalten, bevor du hier deine lächerlichen Verschwörungstheorien in deiner bildungsfernen Rechtschreibung absonderst!
        Oder engagiere dir eine Nachhilfe, damit du – Zitat – "endlich mal verstehen tust!"
        Viel Erfolg und gute Besserung!

    • Ar Gus

      flierfy !
      Wenn man sich mit Corona ansteckt ist man ein Depp? Bist ja eine schöne Blitzbirne.

    • dyndre53

      Falsch! Der einzig Schuldige für das Desaster ist der Stadtgesundheitsamtsleiter, der völlig überzogen die normale Trainingsvorbereitung mit seinem Quarantäneschwachsinn vereitelt hat, was zus. mit dem engen Spielplan rein sportlich gesehen natürlich eine Benachteiligung bedeutet! Gab’s eigentlich bundesweit noch einen Stadtdepp, der seinem ortsansässigen Verein solche Knüppel zwischen die Beine geworfen hat? Wegen zweier Nicht-Kranker???? Wegen eines Schnupfenvirus???

  • Oliver

    Mir tun nur die vielen Dynamo-Fans leid. Schade. dass sich dieser Stasi-Verein bis heute nicht seiner kritischen Geschichte gestellt hat. Solange sie es nicht tun, haben sie selbst die 3. Liga nicht verdient. Ich kann nur jeden Spieler davor warnen, sich diesem Verein anzuschließen. Das hiesse, man nimmt es nicht so ernst mit der Moral. Aber wovon rede ich. Fussball und Moral ?

    • Andreas Lantzsch

      Selten so was dummes gelesen

    • Sven Schumann

      Oliver ….. mit sowas sollte man ganz vorsichtig sein was du hier schreibst. Du hast doch von Dynamo gar keine Ahnung und glaubst wir Dynamo Fans sind alle erst nach der Wende Dynamos geworden…..Komme mal ins Stadion und schaue dich um wie viele DDR Bürger von damals diesen Verein Leben……die ganze DDR wurde von der Stasi überwacht also auch alle Vereine aus dem Osten….Früher war es die Stasi heute ist es die Merkeln…..aber ich kenne dich nicht aber solche dummen Kommentare können nur von irgendwelchen Comerzfans kommen die keine Liebe zum Verein haben nur ein angeblicher Fan sind weil Sie erfolgreich spielen…..Bestimmt RB oder Bayern oder so…..

  • Max T.

    Träumt weiter im Tal der Ahnungslosen! Da steht eher euer einstiger Gönner von der Stasi von den Toten auf. Wir freuen uns auf Euch.

    • 44

      Auch das war Dynamo Berlin du Max in der Sonne.

      • Doppelherz

        Auch Dynamo Dresden war ein protegierter Verein.
        (Dynamo=Polizeisportverein…)
        Sicher nicht in dem Ausmaß wie der BFC, aber profitiert haben sie definitiv!

      • Max T.

        Aus welchen Dorf im Westen kommst du denn, du Honk? Oder nach 89 geboren? Du weißt ja gar nichts ;D!!! Mielke war Gönner aller Dynamo-Sportclubs in der DDR! In der DDR-Fussball-Oberliga waren das der BFC Dynamo Ostberlin und Dynamo Dresden. Also troll dich und informiere dich erstmal richtig, bevor du hier Unsinn schreibst.

      • Marco

        Was bist du den für ein Kasper Clown warst wohl früher dabei um so urteilen zu können dir haben sie doch ins Hirn geschissen informiere dich mal richtig bevor du so ein schmarn schreibst du Seuchen Vogel

      • Max T.

        Du hast dich gerade selbst reingelegt, du Depp. 1xNachhilfeunterricht…Wikipedia…Wer war Vorsitzender aller Dynamo-Sportvereine? Wahrscheinlich wirst du jetzt behaupten, Erich Mielke war Chef der DDR-Tanzgruppen ;D. Grüsse in das Tal der Ahnungslosen!!!

    • Andreas Lantzsch

      Wie kann man 30 Jahre nach der Wende noch von einem Stasi Verein reden. Intelligenz war bei Dir wohl kein Vergabekreterium

      • Max T.

        Das Kompliment mit der Intelligenz gebe ich gern zurück. Warum redet man nach 75 Jahren noch von den Unmenschen mit dem braunen Gedankengut ;)! Dieser Verein aus DD hätte 1990 seine Bezeichnung Dynamo abgeben müssen (wie der BFC ;))!!! Leider steht der Dynamo für zu viel Unrecht und das sollte nicht vergessen werden. Deshalb müsst ihr Euch eben damit abfinden, Stasiverein genannt zu werden.

      • Jörg Ackermann

        Du verwechselt da was, der BFC war an die Stasi gekoppelt, Dresden entstammt einen Polizeisportverein. Man sollte sich erst informieren, ehe man andere als doff hinstellt und sich dann selbst als den größten Depp hinstellt.

      • Max T.

        Auch du hast dich gerade selbst reingelegt. Bist du mit Marco in einer Klasse? 1xNachhilfeunterricht…Wikipedia…Wer war Vorsitzender aller
        Dynamo-Sportvereine? Wahrscheinlich wirst du jetzt auch behaupten, Erich
        Mielke war Chef der DDR-Tanzgruppen ;D. Ihr solltet aufhören die Geschichte zu verleugnen! Grüsse in das Tal der
        Ahnungslosen!

      • dyndre53

        So wie all die Denkmalstürmer derzeit unterwegs sind, darf man doch jetzt auch verlangen, daß ALLE!!!!! Vereine mit Bezeichnung Dynamo, Sparta(k), Dukla, Slavia und Co. sofort!!!!! aus allen FIFA/UEFA-Orgs rausgeschmissen werden! Schließlich werden ja auch 93jahrige wie gerade in Strunzdummlinks-Hamburg zu Knast verurteilt, weil sie sich im 2.WK nicht standrechtlich erschießen lassen wollten! Wenn schon, denn schon!

      • Max T.

        Wieso gleich rausschmeißen? Dynamo Dresden in Knopfzelle Sachsen umbenennen wäre auch okay ;D, solange sie endlich anfangen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Der 1. Teil ist nur ein Vorschlag, der 2. Teil aber schon ernst gemeint!!!!!!!

      • Torsten

        Der ehemalige bfc nennt sich jetzt..berliner fussballclub dynamo…nur mal so.

      • Max T.

        … Dynamo mit dem Zusatz e.V. ohne dieses hässliche D im Logo…nur mal so! Die Rechte am D haben sie nicht mehr ;D. Obwohl beim BFC im Punkt Aufarbeitung der Geschichte das Gleiche gilt wie bei Dresden, ist dieser Verein seit 30 Jahren praktisch medial bedeutungslos geworden. Bei DD ist das etwas anders;).

      • Torsten

        Letztlich ist es so,das ein dynamo für licht am fahrrad sorgt..und das mit gutem recht..worin dein problem liegt,weiss wohl keiner.

      • Max T.
      • Torsten

        Nur mal so…die von vor 30 jahren leben schon meist nich mehr,oder ham nix mehr zu sagen…das war vor langer langer zeit…chemnitz wird sicher auch nicht noch in 30 jahren als umfaller club betitelt.irgendwann ist halt mal gut.

      • Max T.

        Mag sein! Aber einige wie Ede Geyer, leben noch ;). Aber anstatt Verantwortung zu übernehmen, genießen Sie lieber ihren Ruhestand und labbern ab und an im MDR von den guten alten Zeiten!!!

      • Torsten

        Das machen doch die meisten,weil es damals viel viel besser lief…bfc,md,lok,jena..für alle lief es früher besser…is doch legitim sich mal an erfolgreiche zeiten zu erinnern.

      • Max T.

        PS: …und es heißt intelligenter Weise "Vergabekriterium" ;D

  • Oliver

    Auch Dynamo sollte sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Ein Zurück wird es nicht mehr geben. Warum also noch Kräfte für ein totgerittenes Pferd investieren. Findet euch damit ab. Um Gerechtigkeit ging es noch nie im Fussball. Das solltet ihr als "Dynamo-Mielke" Verein doch wissen.

    • Friedrich Herschel

      Stichwort: Schadenersatz.

    • Sterneneisen

      Ich finde es gar nicht so abwegig, das jeglicher Abstieg von einem Gericht in diesen Zeiten als unrechtens erklärt wird. Bis diese Frage rechtlich geklärt ist, ist die kommende Saison längst gestartet. Geht am Ende also wohl um Schadensersatz. Würde ja lachen, wenn’s dem DFB teuer zu stehen kommt, angesichts des Pfusches dieses Verbandes.

      • DM von 1907

        Dem wird – hoffentlich – kein Gericht zustimmen. Stichwort Verbandsautonomie.

      • Sterneneisen

        Hoffentlich wird es aus rechtlicher Sicht angemessen aufgearbeitet. Inwiefern du die Kompetenz besitzt, ist dein Geheimnis. Ansonsten sehe ich es so: Aus Rechten folgen auch Pflichten, das vergessen viele Menschen heutzutage leider allzu oft. Ob der DFB mit seinen Rechten und Pflichten richtig (re-)agiert hat, kann er selbst gar nicht festhalten. Einerseits wird der Bock zum Gärtner, andererseits ist der Sumpf doch schon viel zu tief.

      • Robert B.

        Gratuliere, du hast den sachlichsten Kommentar geschrieben. 🤔🤣
        Stimme dir voll und ganz zu!

      • DM von 1907

        Ich habe kein Geheimnis. ;-) Aber ich halte es für sehr bedenklich, wen das spezielle Feld der Sportgerichtsbarkeit mehr und mehr von ordentlichen Gerichten beackert werden sollte. Rote Karten, Sperren, Punktabzüge sind innerer sportlicher Bereich und haben nichts mit ordentlicher Gerichtsbarkeit zu tun. Die Verbandsautonomie leitet sich aus dem Subsidiaritätsprinzip ab, welches historisch nachvollziehbar in manchen Teilen Deutschlands nicht so gut bekannt ist.

        Natürlich gibt es Ausnahmen. Ein Schiedsrichter wird von Zuschauern zusammengeschlagen, ein Spieler wird bewusst und brutal zusammengetreten – hier hört das Subsidiaritätsprinzip auf und reicht die Sportgerichtsbarkeit allein natürlich nicht mehr aus. Hier beginnt die strafrechtliche Relevanz!

    • 44

      Dynamo Mielke war Dynamo Berlin du Hannes 🤦‍♂️

      • Oliver

        Hey du Knaller, wenn du keine Ahnung hast, einfach mal Maul halten ! Ihr wart genauso wie der BFC ein Stasi-Verein !

      • JR910

        für Dich ein wenig Geschichtsunterricht: BFC Dynamo (Ministerium für Staatssicherheit/ Genosse Mielke) ,,offizielle Mitarbeiter,,
        Dynamo Dresden (Deutsche Volkspolizei/ Ministerium des Innern/ Genosse Dickel) ,,inoffizielle Mitarbeiter?..
        Alles in Allem " Scheiß Dynamo"

      • Max T.

        Auch für dich der Hinweis…wikipedia…wer war der große Vorsitzende aller Dynamo-Sportvereine und das bis 1989? Na ?, der Genosse Mielke! Du glaubst doch nicht, dass die Deutsche Vo.Po. allein agieren durfte. Aber okay, alles in Allem "Scheiß Dynamo"

    • Doppelherz

      Warum sollte man nicht versuchen,dem DFB gerichtlich zu zeigen, dass man sich nicht alles gefallen lässt…und wenn es nur ein schuss vor den Bug ist…

Back to top button