Drittliga-Lizenz: FSV Zwickau muss Bedingungen erfüllen

Von

© imago/Picture Point

Post für den FSV Zwickau aus Frankfurt: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Westsachsen die Lizenz für die kommende Drittliga-Saison grundsätzlich erteilt, knüpft die endgültige Zulassung jedoch an Bedingungen.

FSV prüft Beschwerde

Sportlich steht der FSV Zwickau nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen kurz vor dem Klassenerhalt, finanziell müssen die Schwäne bis zum 28. Mai allerdings noch nachbessern. Konkret ist die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Vereins vor allem durch den Zufluss liquider Mitteln nachzuweisen, wie der FSV mitteilte. Der Nachweis werde "wie in den Jahren zuvor hauptsächlich durch die Vorlage noch abzuschließender Sponsorenverträge erfolgen", heißt es weiter.

Allerdings prüft der Verein derzeit, Beschwerde zulegen: "Zwar trifft der Umfang der Bedingungen die Erwartungshaltung des Vorstandes und der Geschäftsführung, weshalb wir auch auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung vorbereitet sind. Jedoch sehen wir auch in der möglichen Einlegung der Beschwerde einen Aspekt, um die ambitionierten Bedingungen des DFB korrigieren zu können." Zur Höhe der nachzuweisenden Mittel machte Verein keine Angaben.

Tobias Leege zuversichtlich

Geschäftsführer Christian Breiner blickt auf "sehr intensive" Wochen zurück, in denen man hart daran gearbeitet habe, "die Weichen für eine positive Zukunft zu stellen." Vorstandssprecher Tobias Leege zeigt sich derweil zuversichtlich, "die vom DFB gestellten Bedingungen mit der Unterstützung des starken Umfelds des FSV Zwickau fristgerecht erfüllen zu können". Auch wenn dies mit großen Herausforderungen verbunden sei. "Unsere Mitglieder, Fans und Sponsoren haben bereits bei der Aktion Alle(s) für Zwickau eindrucksvoll bewiesen, dass sie den FSV Zwickau mit zusätzlichen finanziellen Mitteln unterstützen, damit dieser auch in Zukunft in der dritten Liga wettbewerbsfähig Fußball spielen kann."

Auch die Investition in die erste Mannschaft über das ursprünglich geplante Budget hinaus dürfte entgegen allen kritischen Meinungen zur Erreichung des Ziels Klassenerhalt beitragen, betont Leege, sagt aber auch: "Wir werden bis Saisonende kämpfen müssen und haben sogar die Chance in die erste Runde des DFB-Pokals zu kommen, was den Nachweis weiterer finanzieller Mittel möglich macht."

   
  • Sterneneisen

    Jaja… das ’starke Umfeld' darf es wieder richten.

    • Mannamanna Feustiminator

      Das starke Umfeld macht es aber auch gerne! Entweder man mag seinen Verein, oder eben nicht!

      • Sterneneisen

        Hat doch wenig mit Mögen zu tun, wenn Sponsoren den FSV in der 3. Liga halten. Da stehen eben auch finanzielle Interessen im Raum.
        Auf Pump wird Zwickau definitiv nicht lange im Profifußball bleiben, da brauchst du schon Investoren a la Hopp, RB etc.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de