Dreifache Dramatik im Tabellenkeller: Wer verschafft sich Luft?

Diese Konstellation gibt es so auch nicht allzu häufig: Am kommenden Samstag treffen am 17. Spieltag die sechs am schlechtesten in der Tabelle platzierten Mannschaft in direkten Duellen aufeinander und sorgen somit ab 14 Uhr (live im Ticker bei liga3-online.de) für viel Spannung und Dramatik. Der Ausgang der Spiele ist für die Keller-Teams richtungsweisend, wenn man sich noch vor der Winterpause Selbstvertrauen und ein mögliches Punktepolster anlegen möchte oder den Anschluss an die Nicht-Abstiegsränge halten will.

 Kiel empfängt Chemnitz

Beim Spiel zwischen Aufsteiger Holstein Kiel und dem Chemnitzer FC empfängt der Tabellenfünfzehnte (18 Punkte) den Sechzehnten (17). Die Norddeutschen warten mittlerweile seit zehn Spielen auf einen Dreier und sind seit über 180 Minuten ohne eigenen Torerfolg. Bei einer Niederlage könnte das Team von Trainer Karsten Neitzel bis auf einen Zähler an die Abstiegsränge heranrutschen. Doch auch die Sachsen strotzen nicht vor Selbstvertrauen. Unter Neutrainer Karsten Heine konnte aus vier Spielen nur ein Sieg geholt werden. Zuletzt ging man in Erfurt und zu Hause gegen Wiesbaden leer aus. Läuft es für die "Himmelblauen" schlecht, steht der Klub nach dem 17. Spieltag auf einem Abstiegsplatz.

 Die Kickers zu Gast in Münster

Parallel dazu empfängt Preußen Münster, aktuell 17. der Tabelle, die Stuttgarter Kickers, die punktgleich (16) einen Platz hinter den Preußen liegen. Der Sieger dieses Duells hat drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Das Team von Trainer Ralf Loose ist nach zwei 4:0-Erfolgen am Stück seit drei Spielen ohne Sieg und holte am vergangenen Samstag erstmals wieder einen Punkt. Die Kickers präsentierten sich zuletzt sehr heimstark und gewannen vier Spiele in Folge. Jedoch läuft es bei den Schwaben auswärts nicht rund. Erst drei Punkte wurden in der Fremde geholt – die schlechteste Bilanz der Liga. Zuletzt blieb man beim 1:1 in Duisburg jedoch ungeschlagen.

 Duell der Tabellenletzten in Burghausen

Das letzte der drei Abstiegsduelle findet in Burghausen statt. Der Tabellenletzte empfängt den punktgleichen (13) Vorletzten aus Saarbrücken. Beide Teams müssen gewinnen, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Bei einer eigenen Niederlage könnte der Abstand am Ende des Spieltages fünf Punkte betragen und der Druck auf das Team immer größer werden. Bei den Bayern zeigte die Formkurve zuletzt wieder nach oben. Nachdem Uwe Wolf das Traineramt übernahm, holten die Burghauser aus acht Spielen 12 Punkte und gewannen die letzten beiden Heimauftritte. Der Gast aus dem Saarland heimste im gleichen Zeitraum nur neun Zähler ein, ist aber seit fünf Begegnungen ohne Niederlage.

Fazit

Diese drei Duelle versprechen absolute Spannung, auch wenn nicht davon auszugehen ist, dass hochklassiger Fußball geboten werden wird. Die Mannschaften werden sich über den Kampf in die Spiele finden müssen, um wichtige Punkte im Kampf gegen ein mögliches Abstiegs-Szenario einfahren zu können. Siegen ist für alle Pflicht!

FOTO: calcio-culinaria.de

   
Back to top button