Drei weitere Corona-Fälle beim FSV: Köln-Spiel droht Absage

Corona hält den FSV Zwickau weiter in Atem: Eine PCR-Testreihe am Dienstag hat drei neue positive Ergebnisse hervorgebracht. Damit erhöht sich die Anzahl der Spieler, die sich zurzeit in häuslicher Isolation befindenden, auf acht. Dem Spiel gegen Viktoria Köln (Samstag, 14 Uhr) droht nun die Absage.

Nur noch 14 gesunde Akteure

In Absprache mit dem Gesundheitsamt Zwickau wurde das Mannschaftstraining am Mittwoch erneut abgesagt, nachdem schon am Dienstag aufgrund von vier weiteren Corona-Fällen nicht trainiert werden konnte. Wer konkret betroffen ist, dazu machte der FSV keine Angaben. "Aktuell untersucht das Gesundheitsamt, inwieweit es sich bei den Fällen um die hochansteckende Variante Omikron handelt", teilten die Westsachsen mit. Nach der Auswertung soll "die weitere Verfahrensweise" angeordnet werden.

Doch bereits jetzt ist klar: Dem für Samstag angesetzten Heimspiel gegen Viktoria Köln droht die Absage, da aus dem 24 Spieler umfassenden Kader der Westsachsen derzeit nur noch 16 Spieler übrig sind. Damit erreicht der FSV zwar genau die Mindestanzahl von Akteuren, allerdings sind Felix Brand (Knorpelschaden) und Maximilian Jansen (Meniskusreinriss) derzeit verletzt und entsprechend nicht einsatzfähig. Somit hat Trainer Joe Enochs momentan nur noch 14 Akteure zur Verfügung.

Ligaweit schon 43 Infektionen

Sollte die Partie abgesagt werden – die Entscheidung darüber liegt beim DFB -, wäre es der siebte coronabedingte Spielausfall in dieser Saison. Zwickau wäre bereits zum dritten Mal betroffen, nachdem schon die Duelle gegen Havelse und Magdeburg nicht am ursprünglichen Termin durchgeführt werden konnten. Insgesamt melden die Drittligisten seit Jahresbeginn bereits 43 Infektionen, 17 allein in dieser Woche. Der FSV Zwickau ist mit acht Corona-Fällen nun Spitzenreiter.

   
Back to top button