Drei Plätze für sechs Spieler: FCS befeuert den Konkurrenzkampf

Der Endspurt der Vorsaison verlief für FCS-Cheftrainer Uwe Koschinat und seine Mannschaft enttäuschend. Seitdem hat sich das Gesicht der Saarländer durch verschiedene Transfers verändert. Besonders im Mittelfeld ist ein neuer Konkurrenzkampf ausgebrochen – und sechs Akteure spielen um drei Startplätze.

Jänicke und Günther-Schmidt legen vor

"Um oben anzugreifen, brauchen wir Unterschiedsspieler", bekräftige Uwe Koschinat vier Wochen vor Saisonstart noch einmal in der "Bild"-Zeitung. Ein Endspurt-Flop, wie ihn der FCS im letzten Jahr erlebte, darf sich nicht wiederholen. Um dies zu verhindern, waren die Saarländer auf dem Transfermarkt aktiv und holten Spieler dazu, die besagten Unterschied ausmachen sollen – zum Beispiel Kasim Rabihic, Richard Neudecker und Julius Biada. Doch spielen die Neuzugänge überhaupt von Beginn an?

Im bevorzugten 3-5-2-System gibt es nicht viele Möglichkeiten. Fakt ist, dass Tobias Jänicke (fünf Tore/fünf Vorlagen) und Julian Günther-Schmidt (zehn Tore/sieben Vorlagen) auf den Offensivpositionen hinter den Spitzen ablieferten. Koschinat hat eigentlich wenig Anlass, etwas auf den Flügeln oder in der Zentrale zu verändern. "Klar, wenn alle Spieler fit sind, ist es schon eng", sah auch Sportdirektor Jürgen Luginger einen enormen Konkurrenzkampf auf den FCS zukommen. "Aber genau das wollten wir ja auch, den Kader in der Breite und der Qualität verbessern."

Flexibilität als Trumpf

Außer Alexander Groiß, dem Anfragen vorliegen, soll kein Spieler mehr gehen. Außerdem kann Koschinat auf die Flexibilität seiner Spieler setzen. Günther-Schmidt kam beispielsweise auf dem linken Flügel, als hängende Spitze und Mittelstürmer zum Einsatz. Neuzugang Rabihic kennt ebenfalls jede Offensivposition aus seiner vorherigen Station in Verl. Entsprechend kann der Übungsleiter mit Vorfreude auf den Konkurrenzkampf schauen, denn verschlechtern kann sich der FCS praktisch bei keiner Entscheidung. Einzig Robin Scheu, der in der vergangenen Saison mit vielerlei Widrigkeiten zu kämpfen hatte, muss sich steigern.

   
  • Rodinio

    Ich gebe allen Recht wir benötigen noch einen Top Stürmer, aber hinten muss die Abwehr dicht sein ein absolutes Bollwerk muss da stehen. Uafero und steven zellner sind ebenso verletzungsanfällig wie der Fürst und Sebastian Jacob 💙🖤

  • Torsten 78

    Konkurrenz ist ja eigentlich leistungsfördernd

  • Virage Est SB

    hoffe doch sehr, dass sich noch eine Alternative zu unserem anfälligen Sturmtank findet.

    Ganz hinten wäre auch noch stabile Verstärkung nötig. Unsere Abwehr ist insgesamt wahrscheinlich öfter beim Physio, als auf dem Platz.

    • Günther1987

      Was dran am Schäffler Gerücht????

      • Virage Est SB

        im 1903-Forum wird gerade auch nur darüber geschrieben, was im Kicker veröffentlicht wurde. Sonst hab ich noch nix gehört. Kann ja durchaus sein, dass mit ihm Gespräche laufen. Ob’s tatsächlich was wird, muss man sehen. Ich sehe nur, dass beim FCS anscheinend tatsächlich mal Geld in die Hand genommen wird. Das gibt’s ja nicht so oft…

        Wäre natürlich ein Kracher – auch wenn es dann der zweite "alte Hase wäre"

      • Günther1987

        Naja was heißt hier alter Hase, das wäre ne Top Qualität

      • Virage Est SB

        Qualität auf jeden! Ich würde den Transfer feiern.

      • FCS – SAAR

        Er war am Montag samt Berater im Victors Hotel in SB. Was daraus wird steht natürlich auf einem anderen Blatt…

  • Und wann wird die größte Baustelle geschlossen ? Wir brauchen einen richtigen Mittelstürmer, keine falsche 9, keine doppelte acht oder sonst irgend ein merkwürdiges Kontrukt.
    Ansonsten muss ich UK recht geben, im Mittelfeld sind wird gut aufgestellt.

Back to top button