Dortmund II: Heimspiel gegen Wiesbaden im Signal-Iduna-Park

Weil die Umbauarbeiten im Stadion Rote Erde weiter andauern, muss Borussia Dortmund II erneut umziehen. Während die Partie gegen den VfL Osnabrück am kommenden Samstag in Wuppertal stattfindet, geht es für das Duell mit dem SV Wehen Wiesbaden in den Signal-Iduna-Park.

Arbeiten dauern weiter an

Eigentlich sollten die Arbeiten im Stadion Rote Erde bereits zu Saisonbeginn abgeschlossen sein, doch weil die Verfüllung der Kohleschächte unterhalb des Spielfelds mit Beton deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen hat als gedacht und auch die Rasenheizung erst noch installiert werden muss, wird es frühestens Ende Februar zur Rückkehr in die heimische Spielstätte kommen. Gegen Osnabrück spielt der BVB II am Samstag – wie schon gegen Duisburg, Verl und Köln – in Wuppertal, weil der Signal-Iduna-Park tags darauf für das Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg benötigt wird.

Eine Woche später, wenn Wiesbaden nach Dortmund kommt, spielen die Profis auswärts in Leverkusen, sodass ein Umzug nach Wuppertal nicht nötig ist. Gegen den 1. FC Saarbrücken am 11. Februar wird die Mannschaft von Trainer Christian Preußer dann aber wohl wieder ausweichen müssen, da vier Tage später der FC Chelsea in Dortmund gastiert. Das Duell mit dem SV Waldhof Mannheim am 25. Februar könnte dann – wenn alles nach Plan läuft – möglicherweise wieder im Stadion Rote Erde ausgetragen werden. Nach dann elf Monaten Bauzeit.

   
Back to top button