Die ungewisse Zukunft von Jan Tauer

Jan Tauer, seines Zeichens linker Verteidiger, steht vor einer ungewissen Zukunft. Der 27-Jährige großgewachsene Linksfuß wechselte im Dezember 2009 vom Erstligisten Djurgardens IF ablösefrei zum VfL Osnabrück. Mit den Lila-Weißen erreichte er 2010 den Aufstieg in die 2. Bundesliga, aber ebenso auch den Abstieg in diesem Jahr wieder zurück in die 3. Liga.

Seine Karriere

In der Jugend von Fortuna Düsseldorf begann die Fußballerkarriere des damals 17-Jährigen mit langen Haaren. Sein erstes Profipflichtspiel – damals in der Regionalliga Nord – bestritt Tauer am 12.04.2002 gegen seinen heutigen Klub VfL Osnabrück. Bis 2003 kickte Tauer bei der Fortuna, bis er dann zum KFC Uerdingen wechselte. Nach einem Jahr Gastspiel in Uerdingen zog es ihn 2004 zur Eintracht aus Braunschweig, bei der er bis 2007 verweilte und dann den Schritt ins Ausland wagte, in den Norden nach Schweden.

Der Erstligist Djurgardens IF war damals sein Verein, dort hielt es ihn dann bis 2009, ehe er zum VfL Osnabrück wechselte. Höhen und Tiefen hat Jan Tauer mitgemacht, sein letzter Höhenflug war der Aufstieg 2009/2010 mit dem VfL in die 2. Bundesliga, sein letzter Tiefpunkt liegt gerade mal 6 Wochen zurück: Der bittere Abstieg in die 3. Liga nach der Relegationsschlappe gegen Dynamo Dresden.

Keine Zukunft mehr beim VfL

Jan Tauer gehörte zu den vielen Spielern, mit dem der VfL in die Zweitligasaison 2010/2011 ging. Die Vereinsführung änderte damals wenig am Kader, so durfte auch der Linksverteidiger in der 2. Bundesliga weiter ran. Doch nach dem Abstieg wird die Mannschaft wieder kräftig aufgeräumt, auch aus dem Grund, dass viele Spieler keinen gültigen Vertrag für die 3. Liga besitzen. Laut der Vereinsführung des VfL Osnabrück gehörte auch Jan Tauer zu diesen Spielern, doch nach eigener Aussage besitze er noch einen Vertrag für die 3. Liga. Nach Klärung der Formalitäten ist nun klar, dass Tauer weiterhin wegen seines doch noch gültigen Vertrags beim VfL bleiben darf.

Auch wenn Tauer zu den Lieblingen der Fans des VfL zählt und von ihnen liebevoll „Jesus“ genannt wird, hat der neue Trainer Uwe Fuchs dem Mann mit den langen Haaren trotzdem nahe gelegt, dass er sich einen neuen Klub suchen sollte. Bisher ist seine Zukunft ungewiss, er trainiert derweil beim VfL mit, wurde sogar auch in den letzten Testspielen eingesetzt. Fuchs würde ihn trotzdem gerne „los werden“. Wohin sein Weg führen wird ist nicht klar, aktuell sieht es aber danach aus, dass Jan Tauer seinen bis 2012 gültigen Vertrag beim VfL Osnabrück erfüllen wird. Was danach kommen wird, wird sich dann wohl erst gegen Ende der nächsten Saison herausstellen.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button