Die Gründe für die fehlende Konstanz von RB Leipzig

Die Leistungskurve von RB Leipzig zeigte in den letzten Wochen leicht nach unten. Nach einem starken Saisonstart mit Siegen über den Halleschen FC, Wacker Burghausen und Rot-Weiß Erfurt, sowie Unentschieden gegen Münster und Duisburg, gab es zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge. Im Duell der Spitzenteams verlor man letztlich verdient mit 1:2 beim SV Wehen Wiesbaden. Am letzten Spieltag musste man durch einen Gegentreffer in der letzten Spielminute eine bittere 0:1-Auswärtsniederlage beim Abstiegskandidaten SV 07 Elversberg verkraften. Die Konstanz wird beim Aufsteiger derzeit schmerzlichst vermisst, denn zwischendurch gelang ein überzeugender 3:1-Heimsieg über das Überraschungsteam von Holstein Kiel. Grund genug für liga3-online.de, um die Ursachen für diese Problematik ausfindig zu machen.

Leistungsträger schwächeln

Zuletzt stand in den regionalen Medien immer mehr Aufstiegstrainer Alexander Zorniger in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, dass die ständige Rotation ein konstantes Einspielen einer Mannschaft unmöglich gemacht hat. In den bisherigen acht Saisonspielen sind sieben verschiedene Startformationen aufgeboten worden. Sicherlich gab es Formkrisen von einigen Spielern, die einen Tausch geradezu notwendig gemacht haben. Exemplarisch mag dabei ganz gewiss der Formverlust von Spielmacher Thiago Rockenbach da Silva herhalten, der in der Regionalliga noch glänzend Regie geführt hat, doch seit dem Aufstieg sein großes Potential nicht mehr abrufen konnten. Ähnlich verhält es sich mit Mittelfeldmann Dominik Kaiser, der in den letzten beiden Auswärtsspielen kaum zu sehen gewesen ist.

Zu wenig Torgefahr aus dem Mittelfeld

Als ein weiteres Problem kann gesehen werden, dass sich die Gegner auf die Spielweise von RBL mittlerweile besser eingestellt haben. In der Offensive wird Spielführer und fünf-Tore-Mann Daniel Frahn häufig besonders eng bewacht. Außer ihm gibt es keinen verlässlichen Torjäger bei den Sachsen. Sein 19-jähriger Sturmpartner Yussuf Poulsen hat einen Doppelpack gegen Holstein Kiel landen können, blieb ansonsten aber meist harmlos. Auch zwei Treffer hat der schussgewaltige Mittelfeldspieler Bastian Schulz erzielen können. Andere Mittelfeldspieler zeigen sich nicht als explizit torgefährlich. Nach dem guten Saisonstart, wo man zeitweise sogar auf Relegationsplatz drei gestanden hat, könnte der Druck vielleicht auch zu groß geworden sein. Der Kader genügt jedoch hohen Ansprüchen und ist mit erst- und zweitligaerfahrenen Akteuren besetzt. Beim jüngsten Gastspiel in Elversberg wurde der Gegner wahrscheinlich unterschätzt, da solch ein Kontrahent bei normaler Leistungsfähigkeit hätte besiegt werden müssen. Die nächsten Spiele werden zeigen, wohin die Reise von RBL in dieser Saison gehen wird.

FOTO: GEPA Pictures

 

   
Back to top button