DFB-Vize Koch kritisiert Drittligisten: "Haltlose Attacken"

Von

© imago/Hübner

Nachdem die 20 Drittligisten in einer gemeinsamen Stellungnahme am Mittwoch deutliche Kritik am DFB geäußert, die Rückkehr zu drei Absteigern und die Beibehaltung einer eingleisigen 3. Liga gefordert hatten, schießt DFB-Vizepräsident Rainer Koch nun zurück.

Glaubwürdigkeit des DFB "endgültig verloren"

Es waren deutliche Worte, die die Drittliga-Vereine am Mittwoch formulierten. So sei die Glaubwürdigkeit des DFB in Bezug auf die Neuregelung des Aufstiegs in die 3. Liga "endgültig verloren gegangen", außerdem würde es in den Regional- und Landesverbänden Kräfte geben, "die ausschließlich den traditionellen Machterhalt im Auge haben und nicht über eine sachgerechte Lösung für den Fußball nachdenken."

Da sich keine Lösung mit vier Regionalliga-Staffeln und somit vier direkten Aufsteigern abzeichnet, fordern die Vereine eine Rückkehr zu drei Absteigern. Denn kein vierter Verein der 3. Liga "sollte für den offensichtlich fehlenden Willen zur Bildung einer Lösung mit vier Regionalligen mit dem Abstieg bestraft werden", machten die Klubs deutlich.

Koch äußert Kritik

Gegenüber dem "SID" schoss DFB-Vizepräsident Rainer Koch am Donnerstag zurück: "Sie hätten lieber ihre Meinung in der Arbeitsgruppe vertreten sollen, anstatt jetzt von Stillstand zu sprechen und haltlose Attacken zu reiten." Laut dem 59-Jährigen, der am Mittwoch erneut die Idee einer zweigleisigen 3. Liga aufbrachte, hätten es die Drittligisten versäumt, im Rahmen der Arbeitsgruppe sich mit eigenen Ideen einzubringen. "Offenkundig herrscht dort keine Einigkeit und es gibt auch keine klare Position", meint Koch. Die gemeinsame Stellungnahme lässt jedoch etwas anderes vermuten.

Doch laut dem DFB-Vize werde "an vielen Stellen mit Halbwissen gearbeitet" und "lieber Stimmung gemacht." Koch ist weiterhin der Auffassung, dass die Nord-, Nordost- und Bayern-Staffel zu zwei Regionalligen verschmolzen werden können, damit aus insgesamt vier Staffeln alle Meister direkt aufsteigen können. Eine solche Lösung deutet sich momentan allerdings nicht an.

 

   
  • Phillip

    Unfassbar wie verblendet dieser Mensch ist. Wieso sind denn die Drittligisten angehalten die RL-Reform voranzutrieben? Einzig die Drittligisten treffen den Nagel auf den Kopf.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de