Hansa: DFB untersagt geplantes Testspiel gegen Glasgow

Von

© imago/Hübner

Zur Vorbereitung auf die neue Saison hatte der F.C. Hansa Rostock im Sommer ein Testspiel gegen den schottischen Spitzenklub Glasgow Rangers geplant – das berichtet die "Bild". Doch der DFB untersagte die Partie. Aus Sicherheitsgründen.

Keine Genehmigung durch den DFB

Es wäre wohl ein echtes Highlight geworden: Hansa Rostock vor vollem Haus gegen den 54-fachen schottischen Meister mit Liverpool-Legende Steven Gerrard als Trainer. Die Verhandlungen sollen nach "Bild"-Angaben bereits fortgeschritten sein, ehe sich der DFB einschaltete – und dem Duell die Genehmigung verweigerte. Eine solche müssen die Vereine bei internationalen Freundschaftsspielen zuvor vom Verband einholen. Doch der DFB spielte nicht mit.

"Können es nicht ansatzweise nachvollziehen"

"Ich kann das so bestätigen. Der DFB sieht die Sicherheit nicht gewährleistet. Das können wir nicht ansatzweise nachvollziehen", zeigt sich Vorstandsvorsitzender Robert Marien in der Zeitung niedergeschlagen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der DFB ein Testspiel gegen den FC Basel untersagt – ebenfalls aus Sicherheitsgründen. Nun muss sich die Kogge einen anderen Top-Gegner suchen.

 

   
  • Nico

    Wenn nicht der Verein für die entstehenden Kosten des Polizeieinsatzes aufkommt, dann ist es nachvollziehbar, dass man sich nicht unnötig (Freundschaftsspiel) Probleme auhalsen will. Da kann man sich in diesem Fall weniger beim DFB als bei den Hansa-Hools bedanken.

    • Friedrich Herschel

      Der DFB ist doch nicht Ausrichter des Spiels und hätte mit den Kosten nichts am Hut. Das gilt für Liga-Spiele, weil die unter dem Dach des DFB stattfinden. Bei Freundschaftsspielen ist es der jeweilige Verein.

  • sil mir

    es ist doch überall der gleiche dreck! bei euch der dfb (neben den aktuellen problemen denke man nur an die wm-"organisatoren" beckenbauer+niersbach), bei uns der cbf (2 ex-präsidenten sitzen noch immer in den usa in haft und jedes jahr haben wir 2 neue präsidenten) und allgemein erst rech die fifa! natürlich gibt es spiele mit mehr (fch-1.fcm bzw. gegen ausländische traditionsvereine) und weniger (fch-torgelow) risiko. aber TROTZDEM sollte man das spiel inkl. an-und abmarsch sicher organisieren können! sonst würden ja spiele wie bvb-schlake 04 oder hsv-svb nie stattfinden dürfen… eventl. ist das alles von der fussballmafia bewusst so gewollt, ob der region ein grosses fussballfest und dem fch eine gute geldeinnahme zu verwehren… ahuuuuuu from hansas tropicalzone

  • Philipp Schramm

    Vielleicht sollte sich Hansa mal fragen, warum so viele Testspiele bei denen abgesagt werden.
    Ein Grund liegt schon mal auf der Hand. Man muss sich nur die Spiele in der 3. Liga anschauen, dann weiß man schon Bescheid.
    Es vergeht kein Spieltag, an dem der FC Hansa nicht auffällig ist. Kein Wunder also, das sie in der Strafentabelle ganz oben stehen.
    Aberb am Ende sind ja immer die Anderen schuld.

    • Kunde

      War klar das wieder so ein unqualifizierter Beitrag von dir kommt. Es werden Dinge kriminalisiert die vom Großteil akzeptiert sind und auch niemanden stören. Würde es nicht kommentiert, darüber abwertend berichtet und sich keine Phantasiestrafen ausgedacht würde es niemanden interessieren.

      Es wäre ein simples Testspiel gewesen, nicht mehr und nicht weniger. Man kann auch mehr daraus machen als es ist. F…D…DFB, immer und immer wieder mit ihren kriminellen Vereinsstrukturen.

      • Philipp Schramm

        Einmal "Kunde", immer "Kunde".

        Du willst es anscheinend nicht begreifen.

      • Kunde

        Warum sollte ich dich verstehen wollen? Ein Teil deiner Kommentare sind nur populistisches Gewäsch ohne Substanz weil du dich zu Dingen mit allgemeinen Phrasen äußerst ohne selber Ahnung davon zu haben.

      • Philipp Schramm

        Solange solche "Kunden" wie du, die Pyrotechnik in Stadien legaliseiren wollen, bzw. vom DFB/DFL verlangen, diese zu legalisieren, haben echt den Schuß nicht gehört.
        Dem DFB/der DFL bleiben gar keine anderen Möglichkeiten, als die Vereine zu sanktionieren, weil Abbrennen von Pyrotechnik von jederman außer an Silvester eine Strafttat ist.
        Würden DFB/DFL das zulassen wollen, würden diese sich selbst strafbar machen, weil diese dann gegen geltendes Gesetz verstoßen würden.
        Und damit meine ich jetzt nicht nur den FCH, sondern ALLE Vereine. Nur scheinen einige Vereine das Ganze besser unter Kontrolle halten zu können, als z.B. der FCH. Das könnte darauf schließen lassen, das der FCH lieber Strafen zahlt, als seine "Fans" zur Vernunft bringen zun wollen.

      • Kunde

        Welcher Verein hat in Sachen Pyro etwas unter Kontrolle, nenne und erkläre mal bitte ein Beispiel!

  • swissboy

    klingt irgendwie nach einem Hass gegen Hass, gruss vom FC Basel

  • swissboy

    swissboy

  • citizentm

    Man muss kein Hansa Fan sein um sich über diesen Dreck vom DFB zu ärgern.
    #nurderksc

  • Nickiteng

    Für mich ist der DFB unantastbaren geworden. In meinen Augen bestimmt der DFB den Weg der Vereine. Sie legen Entscheidungen Fest die zugunsten anderer Vereine führen könnten. Solch ein Spiel wäre für viele Vereine in der 3.Liga finanziell überlebenswichtig. Nun sind es wieder Einnahmen mit denen Hansa nicht mehr planen kann. Andere Vereine in der Liga bekommen wiederum Spitzenspiele. Für mich ist es eine eindeutige Wettbewerbsverzerrung was der DFB treibt. Ich denke der DFB bastelt seit Jahren an seiner perfekten 1., 2. und 3. Liga und würde am liebsten alle Vereine die nicht mitspielen in die Insolvenz treiben. Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar. Man erlebt in jedem Jahr bei vielen 3.Ligisten einen ständigen Umbruch weil sie finanziell nicht in der Lage sind Spieler zu halten zu dem kommen Strafen auf die in manchen Fällen ein Witz sind. Aus der Regionalliga gekommen hat man nur mit finanziellen Rückhalt eine Chance in der 3.Liga ansonsten ist es einfach nur für viele Vereine eine PleiteLiga entweder spielt man gegen den sportlichen Abstieg oder gegen die Insolvenz. Siehe aktuelle Tabelle. Die halbe Liga kämpft 4 Spieltage vor Saison Ende gegen den Abstieg. 4 müssen runter und nur 2 Steigen direkt auf. Das nennt der DFB Profiliga? Es ist seit Jahren nicht durchdacht und die Bundesliga bleibt unantastbar.
    Für mich spielt der DFB den Fußball.

    Bundesliga, 20 Vereine, 4 direkte Absteiger

    2. Bundesliga, 20 Vereine, 4 direkte Aufsteiger, 4 direkte Absteiger

    3. (Bundes)Liga, 22 Vereine, 4 direkte Aufsteiger, 4 direkte Absteiger, 4 Playoffs Abstieg

    4. Liga Staffel Nord, 20 Vereine, 2 direkte Aufsteiger, 2 Playoffs Aufstieg, 5 Abstieg

    4.Liga Süd, 20 Vereine, 2 direkte Aufsteiger, 2 Playoffs-Aufstieg, 5 Abstieg

    Darunter verbleib der Regionalligen 5 Staffeln, wo jeweils die ersten beiden zur 4. Liga aufsteigen

    Abschaffung der jetzigen Relegationsspiele zur Bundesliga sowie 2. Bundesliga. Abschaffung der Winterpause Verkürzung der Sommerpause.

    Sicher wird es finanziell Anfangs schwierig für einige Vereine aber es wird für viele Sponsoren Unternehmen lukrativer in Vereine zu investieren. Mehr Spiele mehr Einnahmen. Jeder muß seinen Kader erweitern dabei haben jugendspieler eine größere Chance Fuß zu fassen. Es muß Grenzen geben für Marktwerte der Spieler. Für mich ist es moderner Menschenhandel wenn ein Naymar für mehr als 200 Mio Euro zu Paris wechselt. Ein Verein sollte nicht mehr als 50 Mio an einem Spieler verdienen was schon unverschämt ist. Den Überschuss sollte in sozialenprojekten auf der ganzen Welt fließen. Der Fußball ist zu komerz geworden wo Geld den Ball regiert. Und das und nur das muß geändert werden.

  • Doppelherz

    Also ob sich DFB und/oder DFL um Sicherheiten scheren?
    Warum streitet man sich dann mit der Stadt Bremen um die Kosten für die Polizei?
    Liebe Kogge…seid Rebellen…macht es einfach- Fußballdeutschland steht hinter euch…also ich zumindest!!!

  • Horst Klein

    Jedes Jahr die selbe scheiße.. immer wenn ein großes Testspiel geplant ist sagt der DFB nein … das is dochn witz
    gg FC Basel abgesagt
    gg West Bromwich abgesagt
    gg FC Malaga abgesagt

    fick dich dfb

  • flierfy

    Die Rangers, die 54-mal schottischer Meister waren, gibt es nicht mehr. Das hier ist ein neuer Klub. Und der hat bislang nur einmal den Challenge-Cup gewonnen, einen Pokalwettbewerb für Vereine der zweiten bis vierten Spielklasse.

    • O. K.

      Achso? Neu (????), das wäre mir neu. Vielmehr haben sie einige Tiefen durchlaufen müssen.
      Aber egal!

      Das Entscheidende, die Fußballmafia macht ihrem Namne wieder alle Ehre!

      • Horst Klein

        ne nich wirklich neu hatten ne Insolvenz 2012 .. mussten glaube in die 4. runter spielen aber schon wieder in der 1. Liga wurden letzte saison 3. und waren diese saison auch Europa L . gg Valencia ausgeschieden nach der Gruppenphase

      • O. K.

        Eben, Insolvenz und neu in Liga 4. wieder angefangen.

        Das ist aber was Anderes als "gibt es nicht mehr" und "neuer Klub".

        Ich hätte die gern im Testspiel gesehen!

    • Doppelherz

      Blablaablablaaa….gibt’s was zum Thema zu sagen?

    • Der Berliner

      Das wünschen sich die Cetlic-Fans. Der Verein ist nach wie vor derselbe, anerkannt von allen Autoritäten, die etwas zu sagen haben, SFA, UEFA & Co..

      Die Insolvenz betraf die Betreibergesellschaft (die es noch immer gibt), quasi der Besitzer des Vereins. Der wurde von einer neuen Betreibergesellschaft übernommen und weitergeführt. Das haben auch die Jungs von Sport Inside damals nicht
      bekommen … und den Beitrag schließlich zurückgenommen.

      Sie wurden aus der ersten Liga damals ausgeschlossen (die Liga war damals noch zweigeteilt; eine 1. Liga (SPL) und drei darunter, die einem anderen Verband hatten), da die anderen 11 Vereine – schottischer Clanmentalität wegen – hofften, jetzt an die 2. oder gar 1. Stelle vorzurücken. Geschah nicht, denn die Hälfte stieg ab, Celtic gewann mit einem Team das sie für 35 Mio. Pfund zusammengekauft hatten 7 Titel in Folge und hat die Verantwortlichen gut im Griff. Man kann flink recherchieren, daß während der Abwesenheit der Rangers nur ein Verein, Aberdeen, einen einzigen Spieler gegen Geld kaufen konnte, alle anderen abseits von Celtic mußten mit Leih- und vertraglosen Spielern zurechtkommen. Ziemlich ernüchternd, denn die Leute blieben in Scharen
      weg und das TV-Zugpferd Old Firm verschwand aus den geldgebenden Kanälen
      von Sky et al.

      Die Rangers meldeten sich beim 2. Verband an, der damaligen SFL und wurden wie jeder Antragssteller ganz unten mit eingegliedert. Kein Abstieg, sondern ein Wiedereinstieg. Seit 2016/17 sind sie wieder erstklassig, aber liefen wie alle anderen der Millionentruppe Celtics hinterher. Zum Vergleich, deren Stürmerzugang Edouard kam von Man City für 9 Mio. Pfund, was mehr war, als die Rangers für 6 ihrer gekauften Neuzugänge ausgaben. Und mit dem, was die UEFA den CL-Teilnehmern hinterherwirft, wird das auch in Zukunft nicht einfacher.

      Schade für Hansa, wäre sicher eher ein Volksfest als alles andere geworden.

      • Schmalhans

        yer club is dead, mate!

      • DoubleD

        Schmalhans
        yer club is riddled with paedos and terrorists, mate!

      • Der Berliner

        Yep, and Earth is a flat disc. Back in the real world …
        ..
        könnte es sein, daß die Bears wieder mit 5 bis 10.000 Fans anreisen und
        während das Leipzig unlängst noch verkraftet hat, könnte es beim
        Hansa-Stadion eng werden. Und vielleicht mochten sie dann nicht, daß da
        2-3.000 Bears kartenlos durch Rostock hirschen. Wer weiß. Allemal sehr
        eigen, wenn es keine richtige Erklärung gab.

liga3-online.de