Aus Sicherheitsgründen: Hansa muss Basel-Test absagen

Im Rahmen der Saisonvorbereitung plante der F.C. Hansa Rostock ein Testspiel gegen den FC Basel. Der DFB und die Polizei untersagten das Top-Spiel.

DFB und Polizei fürchteten Ausschreitungen

SG Wöpkendorf, SpVgg Cambs-Leezen, SV Blau-Weiß Baabe, FC Pommern Stralsund und der 1. FC Neubrandenburg – so liest sich der aktuelle Sommerfahrplan der Kogge. Ursprünglich planten die Rostocker auch einen Test gegen den FC Basel, doch aufgrund von Sicherheitsbedenken auf Seiten des DFB und der ortsansässigen Polizei kommt das Aufeinandertreffen nicht zustande: Einem Bericht der "Bild" zufolge befürchteten die Behörden Ausschreitungen durch die Baseler Anhängerschaft.

Alternativgegner gesucht

Was nun fehlt: Ein großer, attraktiver Gegner, der Geld in die Kassen spült. Mit rund 100.000 Euro Einnahmen aus dem Spiel rechneten die Hansa-Verantwortlichen. Geld, das nun auch für die Lizenzierung fehlt. "Die Entscheidung ist bedauerlich und schwer nachvollziehbar", zitiert die Zeitung den Vorstandsvorsitzenden Robert Marien. Nun wird ein alternativer Gegner aus der Bundesliga und der 2. Liga.

   
Back to top button