DFB terminiert Spieltage bis zum Saisonende zeitgenau

Von

© osnapix

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Donnerstag die Spieltage 33 bis 38 zeitgenau angesetzt. Damit stehen nun alle Termine bis zum Saisonende fest.

Spielplan 3. Liga_1819_Spieltage 33-38

 

Braunschweig am Ostermontag in Uerdingen

Den Auftakt des 33. Spieltages bestreitet der Hallesche FC am Freitagabend (12. April) beim SV Meppen. Am Samstag darauf folgt das Duell zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und Fortuna Köln, sowie Traditionsduelle wie 1860 München gegen Preußen Münster oder Energie Cottbus gegen den 1. FC Kaiserslautern. Erst am Sonntag greift Tabellenführer VfL Osnabrück beim KFC Uerdingen ein, während am Montagabend Verfolger Karlsruhe bei den Würzburger Kickers antreten muss.

An Karfreitag findet keine Partie statt, deshalb gibt es am Samstag des 34. Spieltages (20. April) gleich sieben Partien: Darunter das Match zwischen Osnabrück und Aalen, die – nach aktuellem Stand – als Erster und Letzter aufeinandertreffen. Halle (gegen 1860) und Karlsruhe (gegen Meppen) haben ein Heimspiel, der SVWW muss in Zwickau antreten. Am Sonntag empfängt der 1. FCK dafür den F.C. Hansa Rostock – aktuell Sechster gegen Siebter. Eintracht Braunschweig schließt den Spieltag dann am Ostermontag beim KFC Uerdingen ab.

Osnabrück gegen Hansa am 3. Mai

Wieder eröffnet Halle am Freitag einen Spieltag, in der 35. Runde geht es auswärts zur Sonnenhof Großaspach (26. April). Energie Cottbus empfängt tags darauf die Osnabrücker, Rostock die Sportfreunde Lotte und 1860 München den KSC. Am Sonntag ist der FC Carl Zeiss Jena zu Gast bei Unterhaching (13 Uhr), ehe Münster um 14 Uhr in Braunschweig gastiert. Abgeschlossen wird der Spieltag von Wiesbaden und Kaiserslautern, die sich am Montagabend in der Brita-Arena duellieren werden.

Erneut muss ein Top-Team zum Auftakt des 36. Spieltags am Freitag loslegen, zu Gast beim VfL Osnabrück wird die Hansa-Kogge am 3. Mai sein. Halle trifft auf Münster, Karlsruhe auf Großaspach und Lotte auf Wiesbaden – alle direkten Verfolger der Lila-Weißen sind damit am Samstag im Einsatz. Dazu kommt das Aufsteigerduell zwischen Uerdingen und Cottbus und ein Kellerduell zwischen Aalen und Braunschweig am Sonntag. Das letzte Montagsspiel der Saison bestreitet Fortuna Köln und der SV Meppen am 6. Mai.

Zum Abschluss jeweils am Samstag

Der 37. und 38. Spieltag werden geschlossen samstags um 13:30 Uhr ausgetragen, um Wettbewerbsverzerrung zu verhindern. Am 11. Mai trifft Halle auf Braunschweig, Osnabrück muss nach Wiesbaden und Karlsruhe gastiert beim SC Preußen. Im Keller kommt es zum direkten Aufeinandertreffen von Cottbus und Aalen, zudem reist Zwickau nach Großaspach.

Im großen Finale am 18. Mai stehen sich unter anderem Karlsruhe und Halle im direktem Aufstiegsspiel gegenüber, Osnabrück empfängt Unterhaching und Wiesbaden gastiert in Uerdingen. Köln und Großaspach könnten den jeweils anderen im Aufeinandertreffen ins Tal der Tränen stürzen, während Jena (gegen 1860) und Aalen (gegen Rostock) die letzten Chancen bis dahin noch wahren könnten. Ein Herzschlagfinale winkt auch in Cottbus, wo Energie auf Eintracht Braunschweig trifft.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.