DFB reagiert mit "Unverständnis" auf FCM-Antrag

Weil bisher keine Corona-Tests durchgeführt werden konnten, hat der 1. FC Magdeburg beim DFB die Verlegung der ersten Spiele beantragt. Der Verband reagiert am Samstag in einer Stellungnahme mit "Unverständnis" auf die Argumentation des Vereins.

"Kein Kapazitätenproblem"

Dass der FCM noch keine Corona-Tests durchführen konnte, begründete der Verein mit einem Kapazitätenproblem des zuständigen Labors. Diese Darstellung bezeichnet der DFB allerdings als falsch. Dr. Floran Kainzinger, Berater des DFB für Diagnostik/Tests und gleichzeitig Projektleiter der DFL in diesem Bereich, erklärt: "Wir bedauern die missverständliche Kommunikation des 1. FC Magdeburg. Das Labor war und ist innerhalb der regulären Betriebszeiten zu jedem Zeitpunkt in der Lage, die Tests zu analysieren. Es gibt keinerlei Kapazitätenproblem." Nach DFB-Angaben habe der FCM einen für vergangenen Mittwoch geplanten Termin zur Testung am gleichen Tag kurzfristig ohne Nennung von Gründen abgesagt. Die Elbstädter hatten dies mit einer DFB-Mitteilung, wonach eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 30. Mai nicht erfolgen könnte, begründet.

Am Freitag habe sich der FCM nach Darstellung des DFB erneut beim Labor gemeldet und eine Testung für denselben Tag angefragt, "obwohl im Hygienekonzept für die Bestellung des Labors eine Vorlaufzeit von 48 Stunden verankert ist". Dennoch habe das Labor signalisiert, am Freitag oder Samstag die Analyse durchzuführen – wenn die Proben vom Klub angeliefert werden könnten. "Dies ist im Hygienekonzept nicht vorgesehen. Wir hätten aber angesichts der Dringlichkeit sicherlich gemeinsam einen Weg finden können", erklärt Dr. Kainzinger. "Stattdessen vereinbarte der Klub mit dem Labor einen Termin für Montag."

Tests keine Voraussetzung für Quarantäne-Hotel

Dem Antrag auf Spielverlegung liege laut dem DFB derweil ein Irrtum des 1. FC Magdeburg zugrunde. Wie der Verband betont, seien die ersten beiden Testreihen keine Voraussetzung für das vorgeschriebene Quarantäne-Trainingslager. "Diese Testungen können auch während des Trainingslagers durchgeführt werden. Sie sind einzig die Voraussetzung für den Einstieg ins Mannschaftstraining und in den Spielbetrieb." Folglich könne ein Klub ins Trainingslager und bis Abschluss der zweiten Testreihe Trainingsformen außerhalb des Mannschaftstrainings durchführen, so der DFB.

Der Verband hofft nun, "dass nun auch der 1. FC Magdeburg eingehend mit dem Hygienekonzept vertraut ist, das allen Klubs der 3. Liga seit vier Wochen vorliegt und von den meisten Vereinen – unabhängig von der Verfügungslage – schon länger umgesetzt wird". Ob der DFB den Antrag auf Spielverlegung annehmen wird, teilte der Verband nicht mit, verweist aber darauf, dass auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der 3. Liga seitens des DFB seit Wochen hingearbeitet werde. Der enge Rahmenspielplan sei spätestens seit Bekanntgabe des Spielplans der DFL (Bundesliga und 2. Bundesliga) und der anschließenden Relegation auch für die 3. Liga klar. Daher ziele der zum Teil vermittelte Eindruck, dass das Hygienekonzept und der grundsätzliche Spielplan vor wenigen Tagen vom Himmel gefallen seien, "an der Realität vorbei", so die klare Antwort aus Frankfurt. Der FCM hält derweil an seinem Antrag fest – und behält sich rechtliche Schritte vor.

 
  • Fairness

    Bitte mal den Kommentar vom Kicker Chefredakteur lesen. Vor einer Stunde ins Internet gestellt. Dem ist nichts hinzu zufügen.

    • Lohmeier

      Ach, der Franzke. Der, der sein Zweitgehalt direkt aus der Fleckschneise bezieht. Der kicker kann sich mittlerweile auch direkt als "Verbandszeitung" direkt vermarkten. Mit Vermarktung kennt man sich beim DFB schließlich aus.

  • Hans Weber

    Ich mache mal einen Doppelpost, weil es doch zu lustig ist

    https://media.dfl.de/sites/2/2020/05/2020-05-01-Task-Force-Sportmedizin_Sonderspielbetrieb.pdf
    Suche nach "Trainingslager"

    Seite 5
    M E D I Z I N I S C H E S K O N Z E P T ( 3 / 6 )
    "Vor dem Auftakt für ein reguläres Mannschaftstraining sind mindestens zwei
    Testungen aller am Trainingsbetrieb beteiligten Personen erforderlich –
    vorzugsweise innerhalb von 5 Tagen inklusive dem letzten Tag vor dem
    Trainingsauftakt"

    Selber Abschnitt, etwas weiter

    "Alsweitere Sicherungsmaßnahme werden mindestens die letzten 7 Tage vor
    Saisonbeginn als Trainingslager in Quarantäne verbracht, wobei die
    regelmäßige Abstrichtestung fortgesetzt wird."

    Betonung auf "wird". Kennt der DFB sein eigenes Konzept nicht? Denn das da oben ist eindeutig

  • DM von 1907

    Zwei Testreihen müssen sein – in jedem Fall. Hätte Magdeburg am Mittwoch-Termin festgehalten, gäbe es das Problem nicht. Das Labor dann so sehr vor sich herzutreiben, dass man am Freitag noch für denselben Tag einen Termin will, ist unanständig und übergriffig. Die schlussendliche Verlegung auf Montag hat sich Magdeburg damit 1. selber zuzuschreiben (als hausgemacht), und 2. ist der zeitliche Unterschied von Freitag auf Montag so gering, dass er keinesfalls eine Verlegung von Spielen rechtfertigt. Magdeburg hat schon im Vorfeld so viel verschleppt (z.B. Kleingruppentraining), und Kallnik versucht hier erneut, aus durchsichtigen Eigeninteressen den Spielbetrieb zu behindern und lahmzulegen. Offenbar hat er so wenig Zutrauen in die Qualität seines Kaders, dass der Klassenerhalt am grünen Tisch zum letzten Strohhalm wird.

    Das Ganze hat aber auch eine psychologische Komponente. Wie reagieren denn die Spieler auf ein solches Trauerspiel ihrer Funktionäre? Wo sollen Leidenschaft und letzte Körner denn herkommen, wenn Kallnik immer bremst? Wenn Magdeburg das erste Mal wieder auf dem Platz steht, wird die Mannschaft unsicher und verunsichert sein – verunsichert durch den kontraproduktiven Kurs ihrer Funktionäre. Auch dieses Problem ist hausgemacht.

    • DM von 1907

      Edit: Nachdem die erste Testreihe jetzt mit Ausnahmegenehmigung schon Samstag stattfinden konnte und die zweite Montag folgen wird, steht Kallnik nun noch mehr im Abseits als bisher schon.

    • pro3

      Man sollte die Mannschaft MD nicht unterschätzen. Sie werden das Feld von hinten aufrollen, wenn man sie läßt. Das Verhalten der Funktionäre ist Taktik. Und sie haben 'Pele' . Obwohl schon bei der Verpflichtung richtiger Mann am falschen Ort!

  • Erfurter

    Der DFB reagiert. Donnerwetter. Hät ich denen gar nicht mehr zugetraut, dass sie überhaupt reagieren können (und wollen).
    Auch wenn hier gleich wieder einige schreien. Ich verstehe weder die Menschen des DFB noch die Fans, die sich an den Schwierigkeiten anderer (NOCH EINMAL Clubs die sich an öffentliche Vorgaben halten) ergötzen.
    Das hat weder etwas mit Solidarität, noch etwas mit Fairness und Respekt, ja nicht mal mehr mit Anstand zu tun.

    • pro3

      Warum trainiert und spielt Jena eigentlich nicht in Erfurt? Sind die Verantwortlichen dort auch fußballfrustiert?

      • Erfurter

        Weil Erfurt auch in ähhhhhh Thüringen liegt. Und da darf man nicht trainieren und spielen.
        Fussballfrustriert, weil Rot Weiss ja nun nicht gerade gute Zeiten durchlebt. Aber wir haben die Insolvenz einfach ein Jahr vorgezogen und haben dann einen Vorsprung wenn die anderen Drittligisten folgen, die der DFB jetzt in die Insolvenz treibt.
        Frustriert schon, weil der liebe DFB uns und andere Fans seit Jahren drangsaliert wenns um Fairness und Respekt geht. Srafen verhängt ohne Ende. Für Sachen die gegen das was dieser Verband heute treibt ein Kindergeburtstag sind.

        Kann da nicht auch mal jemand saftige Strafen verhängen wegen grober Unsportlichkeit?
        Wie soll man die in Zukunft ernst nehmen?

    • Bongo

      Niemand möchte das sich Vereine über das Gesetz hinwegsetzen! (ich kenne jedenfalls niemanden)
      Fakt ist jedoch das es nicht verboten ist seine Spieler zu testen und in ein Trainingslager zu gehen (in einem anderen Bundesland), das der DFB mit seinen Mails Fehler gemacht hat ist klar, sollte klar sein! Das Kalnik das sofort ausnutzt konnte man sich denken.
      Sämtliche Vereine die gegen eine Fortsetzung sind sollte klar sein das der DFB seine Linie jetzt (erst recht) durchziehen wird. Da sollten ein paar Vereine mal drüber nachdenken ob sie nicht ein wenig übertreiben oder übertrieben haben mit ihrem "boykottieren"

      Zum sportlichen:
      Sollte der DFB an dem 30.05. festhalten wird auch Magdeburg spielen müssen, ansonsten wird das Spiel als verloren gewertet. Und wenn MD weiterhin einen auf Mimimi macht werden sie noch weniger Zeit zur Verfügung haben. Ich könnte mir vorstellen das Lautern sich schon so richtig auf das Spiel freut und bei Lautern steht mit S-O Vogt einer an der Vereinsspitze der dem DFB und der DFL Jahrelang in den allerwertesten gekrochen ist. In MD kann man also davon ausgehen das sie spielen werden :)

  • Jan Jonas

    Der DFB versteht nur das 🖕

  • ulrich lüdtke

    Bitte klärt mich auf,
    warum schaffen alle anderen Mannschaften die Testreihen,
    nur der FCM nicht?
    Ich verstehe es nicht.

    • Philipp Schramm

      Das "Problem" sind nicht die Mannschaften, das Problem ist der DFB selbst, der offenbar nicht weiß, was er selbst verkündet und verkündet hat.

      Erst schreibt man alle Vereine per Mail an, das man erst den DFB Bundesparteitag abwarten will, ob und wann die Saison weiter geht.
      Kurze Zeit später geht eine Mail an alle Vereine raus, das die Saison definitiv am 30.05 weiter geht.

      Der DFB merkt doch selbst nicht mehr, das sich dieser Verband immer lächerlicher macht.

      • pro3

        Du kennst den Schriftverkehr? verlink mal auf wikileaks!

      • Informiere dich doch selbst.

      • pro3

        Warum? Mich interessieren nur Vereine die Fußball spielen wollen. Ich dachte ihr sitzt an der Quelle. Sorry

      • Wir informieren uns, bevor wie Müll posten.

      • pro3

        Das weiß ich doch!

      • Hans Weber

        https://www.mdr.de/sport/fussball_3l/dfb-dritte-hfc-sportdirektor-heskamp-sauer-auf-den-dfb-keine-fairness-100.html

        "Als die Entscheidung heute gekommen ist, musste ich erst paar Mal
        schlucken, weil ich damit nicht gerechnet hatte, weil wir 24 Stunden
        vorher noch eine andere Nachricht bekommen haben, dass erst einmal der
        Montag
        (Anm. d. Redaktion: am Montag tagt der Außerordentliche Bundestag
        des DFB) noch abgewartet werden sollte, ob es weitergeht und wie es
        weitergeht. Ich musste dann das Trainingslager absagen, um 23 Stunden
        später zu hören, dass es doch am 20. Mai weitergehen soll und das bringt
        unsere ganze Planung durcheinander und ist einfach nicht fair."

      • Hans Weber

        Wie Icelaw schrieb, informiere dich. Das geht, indem du Artikel hier von liga3-online.de ließt. Das ist wirklich nicht schwer, weil da der Ablauf dokumentiert ist.

      • ulrich lüdtke

        Der DFB hat den 26.05.2020 abgesagt aber gleichzeitig angekündigt das
        der neue Terming kurz darauf ist.
        Und jetzt ist man überrascht, warum?

    • sven

      Weil der Verein zu blöd ist!!!

  • Oliver

    Schaut alle heute Abend 19.30 Uhr MDR. Kallnik äussert sich zu den DFB-Vorwürfen. Vorab könnt ihr schon auf mdr.de einiges erfahren.

    • pro3

      Ich kann nicht! Da läuft Sportschau! Termin steht schon länger und kann nicht mehr absagen.

    • ulrich lüdtke

      Ich habe gerade die Sportschau und den Beitrag über die 3. Liga
      gesehen, da kommt der FCM aber nicht gerade gut davon.

      • sven

        Na, wie denn auch?? Wenn die sich als absolut EINZIGE Mannschaft fast schon verhalten, wie im Kindergarten!!! Unglaublich!!

Back to top button