Nachwuchsfördertopf für die 3. Liga bis 2024 verlängert

Der Nachwuchsfördertopf der 3. Liga ist um ein weiteres Jahr für die Saison 2023/2024 verlängert worden. Das hat das DFB-Präsidium am Freitag beschlossen.

2,95 Millionen Euro jährlich

Bei dem Nachwuchsfördertopf handelt es sich um um Belohnungssystem für die Talentförderung in der 3. Liga. Belohnt werden die Unterhaltung eines Leistungszentrums sowie die Einsatzzeiten von Spielern in der 3. Liga mit deutscher Staatsangehörigkeit im U21-Alter. Bei der Berechnung der Ausschüttungen für die Einsatzzeiten werden die Kriterien Leistungszentrum sowie genaues Alter und Ausbildungsdauer der betreffenden Spieler berücksichtigt.

Der Topf war im Herbst 2018 vom DFB-Präsidium beschlossen worden und zum ersten Mal für die Saison 2018/2019 zur Anwendung gekommen. Das finanzielle Volumen des Nachwuchsfördertopfes beträgt 2,95 Millionen Euro brutto jährlich, wobei die Zuschüsse aus rechtlichen Gründen ausschließlich in den gemeinnützigen Bereich der Vereine fließen dürfen. In der vergangenen Saison hatte der TSV 1860 München mit 448.000 Euro die höchste Summe aller Drittligisten kassiert.

Neues Mitglied im Ausschuss 3. Liga

Ebenfalls am Freitag beschlossen hat das DFB-Präsidium eine Erweiterung des Ausschusses 3. Liga. Künftig gehört Ingolstadts Pressesprecherin Dr. Nicole Kalemba dem Gremium als zusätzliches Mitglied mit beratender Stimme an. Der Beschluss erfolgte auf Vorschlag des FC Ingolstadt und auf Antrag des Ausschusses 3. Liga. Hintergrund: Auf dem DFB-Bundestag vom 11. März 2022 war die DFB-Satzung dahingehend angepasst worden, dass das DFB-Präsidium zur Förderung der Gleichberechtigung von Frau und Mann sowie zur Förderung von Integration und Vielfalt Ausschüsse um zusätzliche Mitglieder mit beratender Stimme erweitern kann.

Die Mitglieder des Ausschusses hatten in ihrer Sitzung am 20. September festgehalten, dass der Ausschuss in seiner damaligen Besetzung die damit verbundene Intention nicht erfüllt. Daher wurde den Klubs der 3. Liga die Möglichkeit gegeben, Personen aus ihrem Klub, die den Ausschuss in Bezug auf Vielfältigkeitsmerkmale stärken und beratend begleiten können, für eine Mitgliedschaft im Ausschuss 3. Liga vorzuschlagen. "Es ist eine große Ehre, Teil des Ausschusses 3. Liga zu sein und ich freue mich auf die gemeinsame und konstruktive Zusammenarbeit. Für das Vertrauen möchte ich mich herzlich bedanken. Ich freue mich darauf, meinen Teil zu den Entscheidungen beizutragen, um die Liga gemeinsam systematisch weiterzuentwickeln", so Kalemba.

   
Back to top button