Der VfL Osnabrück empfängt die "Eisernen" aus Berlin

Der VfL Osnabrück empfängt am Mittwochabend (Anpfiff 20.30 Uhr) Union Berlin zur zweiten Runde des DFB-Pokals. Die "Lila-Weißen" setzten sich in Runde eins vor heimischem Publikum mit 3:0 gegen Erzgebirge Aue durch, der Klub aus der Landeshauptstadt bezwang den SSV Jahn Regensburg mühevoll mit 2:1. Nachdem Union im Vorjahr bei einem Drittligisten ausschied, soll dieses Jahr alles besser werden.

.

Osnabrück unter Flutlicht in Runde drei

Mit einem 3:2-Heimsieg gegen Aufsteiger RB Leipzig im Rücken empfangen die Spieler von Trainer Maik Walpurgis Zweitligisten Union Berlin an der Bremer Brücke. Dass sich die Mannschaften des Vereins gegen höherklassige Teams durchsetzen können, stellten sie in den vergangenen Jahren teils eindrucksvoll unter Beweis. Unvergessen dabei die Saison 2009/2010, als das Team nach Siegen gegen Hansa Rostock, den Hamburger SV und Borussia Dortmund erst im Viertelfinale mit 0:1 gegen den FC Schalke 04 den Kürzeren zog. Auch in der ersten Runde musste der FC Erzgebirge Aue die schmerzliche Erfahrung machen, dass im Pokal Alles möglich ist. Ohne Chance ließen die Spieler von Falko Götz das Erstrunden-Aus über sich ergehen, enttäuschten beim 0:3 auf ganzer Linie gegen ein starkes VfL-Team. Aufgrund der angespannten finanziellen Situation der Niedersachsen wäre ein Weiterkommen erwünscht, auch wenn man weiß, dass der Zweitligist auf dem Papier der Favorit ist.

Union mit Pokal-Problemen

„Wir wissen um die Schwere der Aufgabe. In Osnabrück ist ein heißes Publikum, das total hinter seiner Mannschaft steht – so ähnlich wie bei uns. Aber als Zweitligist sind wir auf dem Papier Favorit“, wird Union Berlins Verteidiger Patrick Kohlmann bei der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zitiert. In der Vergangenheit hatten die Köpenicker oft Probleme gegen vermeintlich schwächere Teams. Die Berliner, die als erstes Team aus der neu eingeführten dritten Liga in das Bundesliga-Unterhaus aufgestiegen waren, schieden in der abgelaufenen Spielzeit beim damaligen Drittligisten Kickers Offenbach mit 0:2 aus. 2010 und 2011 mussten die Spieler von Uwe Neuhaus bereits in der ersten Runde die Segel streichen, haben also keinen Ruf als Pokal-Mannschaft. In der Liga strebt man indes nach Höherem. Nach zwei siebten Plätzen in Folge möchte Neuhaus, dienstältester Trainer im Profi-Fußball, seine Schützlinge weiter oben in der Tabelle etablieren. Vor dem achten Spieltag stand Union sogar auf dem ersten Rang in Liga zwei, verlor diesen aber nach einer 2:4-Niederlage gegen Greuther Fürth an jenen Gegner und belegt nun punktgleich mit Tabellenplatz zwei den vierten Rang.

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Osnabrück: Fernandes – Pisot, Stadel, Karikari,
Dercho – Nagy, Zenga,
Feldhahn, Hohnstedt – Spann, Grimaldi

Union Berlin: Haas – Pfertzel, Stuff, Schönheim, Kohlmann – Kreilach, Parensen – Brandy, Mattuschka, Köhler – Nemec

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button