"Der Verrat des Ahmet Arslan": VfB-Fans verurteilen Wechsel

Ein Profispieler wechselt zu einem höherklassigen Verein – so weit, so normal. Lübecks Leistungsträger Ahmet Arslan verlässt die Grün-Weißen allerdings ausgerechnet in Richtung des Erzrivalen, er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bei Holstein Kiel. Der Unmut der Anhänger ist groß, in einer Stellungnahme fand die "Pappelkurve" deutliche Worte.

Arslan-Abgang trübt die Aufstiegs-Euphorie

Der VfB Lübeck feierte vor wenigen Wochen die Rückkehr in den Profifußball. Dass die starken Leistungen der Mannschaft – und damit der Aufstieg in die 3. Liga – für den Verein jedoch auch unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen, mussten die Lübecker nun schmerzhaft erfahren. Identifikationsfigur und Leistungsträger Ahmed Arslan, der mit stolzen 15 Treffern maßgeblich zur erfolgreichen letzten Saison beitrug, überspringt die 3. Liga und schließt sich Zweitligist Kiel an.

Für Lübecks Fanszene ein Unding: In einer über die sozialen Medien verbreiteten Stellungnahme mit dem Titel "Der Verrat des Ahmet Arslan" rechtet der Anhang mit dem 26-jährigen Offensivmann ab. Nach der Freude über den Sprung in den Profifußball sei man "auf den Boden der Tatsachen" zurückgeholt worden, denn mit dem Wechsel Arslans habe sich sogleich eine der Schattenseiten des Profigeschäfts gezeigt – das rückgratlose Erfolgsstreben. Den Wechsel in die 2. Bundesliga gönne man dem gebürtigen Memminger zwar durchaus, "er entschied sich jedoch dafür, zu dem einzigen Verein zu gehen, zu dem man als Grün-Weißer nicht geht." 

Fans konsequent: "Kein Platz in unserer Familie"

"Ahmet Arslan war kein klassischer Arbeitnehmer im Fußballgeschäft", heißt es weiter, "er war ein Grün-Weißer, er war eine Identifikationsfigur und er hat stets betont, einer von uns zu sein." Davon könne nach dem Wechsel jedoch keine Rede mehr sein, moralisch sei die Entscheidung für Kiel hochgradig verwerflich: "Es gibt menschlich für das, was Ahmet Arslan getan hat, keine Entschuldigung und auch keine Rechtfertigung. Wer dies in unserem Verein nicht versteht und die Werte des VfB mit Füßen tritt, für den ist kein Platz in unserer Familie." Pikant: In einem Gespräch mit "Bolzplatzkind TV" vor einigen Monaten sagte Arslan, auf einen möglichen Wechsel nach Kiel angesprochen: "Da wäre ich selbst sauer auf mich, wenn ich sowas machen würde."

   
  • Oli

    Keine Ehre, Lügner, Verrat, kein Stolz ? Was schreibt Ihr da für einen Mist ? Es geht um Fußball, der man ist 26 und hat einen 4 Jahresvertrag in der 2.Liga wahrscheinlich mit einem guten Gehalt bekommen. vielleicht gab es sonst kein anderes besseres Angebot. Danach ist der Mann 30 Jahre wer weiß ob dann noch ein guter Vertrag kommt. Seit froh über die vergangene Zeit und und den Aufstieg. Fußball ist nur ein Spiel nicht mehr und nicht weniger. Lübeck ist ein Arbeitgeber und wenn der Junge gute Arbeit für den Verein gemacht hat, dann bedankt Euch statt dummes Zeug zu schreiben. Jede Mediale hat 2 Seiten.

  • Tobi

    Alles normal, Geld regiert die Welt. Bertram ist auch nach Magdeburg gegangen, der Aufschrei war groß. Diese Typen sind nur Durchschnitt nicht besser oder schlechter als alle anderen. Sie stehen als Sportler mehr im Fokus der Öffentlichkeit. Muss man nicht toll finden , diese Typen haben ihre Befriedigung, das zählt und nicht was der Fan darüber denkt. Ja und Moral….

  • Uschi

    Da zeigt er seine Ehre ! Er hat keine Ehre! Ein Lügner auf hohem Niveau. Sein Interview vor einiger Zeit war schon eine einzige Lüge!, Er hat seine Heimatstadt verraten! So einer kann keinen Stolz im Herzen haben. Ein No Go in Lübeck hast du alles verspielt so einen brauchen wir nicht. Hoffentlich sitzt du da viel Zeit ab! Trotzdem danke für die vergangene Zeit

  • Daniel M.

    So etwas gehört sich nicht und man muss das auch nicht für die Zukunft akzeptieren.

  • Skis76

    So ist das im Fußball wie (fast) sonst überall: Das liebe Geld regiert die Welt.
    Und natürlich wechselt der Spieler zum Nachbarn, wenn die Kohle passt….

  • Sterneneisen

    Wenn Fußballromantik auf die harte Realität treffen. Man kann eben nur eines haben – den Profifußballer oder den Kicker von Nebenan. Es gibt eben nur sehr wenige Ausnahmen der Regel.

  • Nikita

    Albern.

    • Jens

      Naja zwischen den beiden Vereinen ist es wie Schalke gegen Dortmund oder Rostock gegen St. (Ich kann es nicht aussprechen) oder Hamburg Bremen! Da ist schon Zündstoff drin!

      • Nikita

        Auch albern. Ich mag St. Pauli, sehr sogar. Und ich habe keinen Bock darauf, dass man mir sagt, dass man das als Hansa-Fan nicht darf. V.a. wenn man die Geschichte der gegenseitigen Abneigung kennt, tue ich einen Teufel, mir das anzueignen.

      • Doppelherz

        Macht dich und Herrn Herschel sehr sympatisch.
        Diese Kausalitäten habe ich noch nie verstanden…

      • Daniel M.

        Finde ich nicht. Dieser Verein und seine Anhänger sind eine Schande für den deutschen Fußball.

      • Nikita

        Welcher jetzt?

      • Doppelherz

        Lübeck sicher nicht..

      • Daniel M.

        Scheiss st Pauli.

      • Doppelherz

        Inwiefern?
        Weil Männer dort lange Haare tragen? Weil es dort keinen stört wenn sich Mann und Mann und Frau und Frau umarmen(Und vielleicht sogar mehr?)aber jeden stört wenn Affenlaute ertönen.
        Weil dort "keiner" F…tze brüllt?
        Weil Nation keine Rolle spielt ?
        Weil dort deine, angeblich so tollen Werte, nicht mit der Faust durchgeboxt werden? Weil man dort lieber ein Astra zum Joint trinkt anstatt ein Sterni zum Doppelkorn?
        Sag’s mir…
        "..den deutschen Fußball…" wenn ich das schon höre

      • Jens

        Du bist genauso wie Sterneneisen, meine Meinung ist den Namen dieses Vereins nicht zu nennen und sofort versuchst du und der Moralapostel Sterneneisen deine Meinung jemanden aufzudiktieren ! Henschel findet den Verein gut , Nikita hat nichts gegen den Verein und für mich ist das Thema erledigt, da Daniel auf deinen Kommentar geantwortet hat, Vermute ich mal das er die Randhamburger meint und seine Meinung dazu geäußert, aber nein, die Doppelherzpolizei dreht durch, und muss allen seine Meinung aufzwingen.

      • Doppelherz

        Nö…nicht Meinung aufzwingen!
        Aber Mund aufmachen gegen tendenziell rechtes, oder besser( damit ihr nicht sagen müsst" ich bin ja nicht rechts…blabla") archaisches Gedankengut!
        Immer und überall!!!

      • Jens

        Du wärst der beste Politker den es gibt, habe ich mit rechts und links angefangen oder du? Du machst hier ein Thema was überhaupt nicht zu Debatte stand! Ich habe lediglich geäußert das ich den Namen dieses Vereins nicht schreiben oder aussprechen kann! Wie andere kein Rosenkohl mögen, mag ichdiesen Verein nicht. „Dieser Verein ist eine Schande für den deutschen Fußball“(das kann nur ein Nazi geschrieben haben)! Vielleicht ist Daniel Mitarbeiter des Deutschen Bundestages oder des Deutschen Roten Kreuzes(alles Nazis!, aber wenn das kleine Doppelherz in seiner kleinen Horizont lebt, frage ich mich in welcher Stadt ein Typ zu einer Synagoge rennt und Menschen des jüdischen Glaubens erschließen wollte! Für mich in meiner kleinen wohnen in dieser Stadt nur Nazis!!!

      • Doppelherz

        Verstehe nicht was du sagen willst…

      • Doppelherz

        Kannst mal schauen, wer hier auf den antwortet…
        Ich habe ausserdem lediglich gefragt…nichts diktiert…aber gut zu wissen, dass du dich dadurch angesprochen fühlst…

      • Daniel M.

        Weil dort Spruchbaender hängen, die der beste Faschist sich nicht ausdenken kann, weil der ganze Block „ nie wieder Deutschland“ brüllt…aber das ist ja für dich eh eine Genugtuung, wenn dich der deutsche Fußball an sich stört. Ansonsten ist es eher grober Unsinn, den du behauptest. Dinge, oder ganz verächtliche Werte, wErden nicht mit Fäusten durchgeboxt, Schimpfwörter gibt es dort nicht….verarsche dich doch bitte selbst. Alles andere haste prima auswendig gelernt ?

      • Doppelherz

        Wie kann mich "der deutsche Fußball" stören???

      • Doppelherz

        Achso…eins noch…
        Sicher was besseres auszudenken als Faschisten und Nazis ist gar nicht schwer…

      • Daniel M.

        Wenn man sich mit solchen Indiviuen auf einer Ebene sieht, sicherlich nicht. Glaub ich dir also voll und ganz.

        Bitte belästige mich zukünftig nicht mit deinem politischen Unsinn. Fussball ist das Thema, wo wir uns tagelang auseinandersetzen können.

        St. Pauli ist und bleibt ätzend für mich.

      • Doppelherz

        Achso, jetzt habe ich angefangen? Du brabbelst doch von
        " Schande und deutschem Fußball"…
        Typen wie euch werde ich immer und überall belästigen…und ja, auch beim Fußball- dafür muss man mit Antifa nicht auf einer Ebene stehen, dass empfiehlt der gesunde Menschenverstand!

      • Daniel M.

        Diesen empfehle ich dir dringend!

      • Friedrich Herschel

        Ich hab nichts gegen St. Pauli.

Back to top button