Der siebte Streich: BTSV verpflichtet auch Feigenspan

Von

© imago

Schlusslicht Eintracht Braunschweig befindet sich weiterhin im Kaufrausch und macht am Freitagnachmittag die Verpflichtung von Mike Feigenspan perfekt. Der 23-jährige Offensivspieler befand sich schon seit rund einer Woche bei den Löwen im Probetraining und macht sich nun endgültig auf den den Weg von Borussia Mönchengladbach II zu den Niedersachsen. 

Vertrag bis 2020 plus Option

Für das große Ziel Klassenerhalt rüstet Eintracht Braunschweig weiter kräftig nach und vermeldete am Freitagnachmittag bereits den siebten Winter-Neuzugang. Von der zweiten Mannschaft von Borussia Mönchengladbach kommt nun der 23-jährige Mike Feigenspan, der bereits seit einer Woche sein Können im Training der Braunschweiger Löwen präsentierte, und erhält einen Vertrag bis 2020 plus Option auf einer weitere Spielzeit bei den Niedersachsen. "Mike kann auf den offensiven Außenbahnen, im Sturm und auch als hängende Spitze zum Einsatz kommen. Er ist schnell, geradlinig und hat viel Zug zum Tor", beschreibt Trainer André Schubert die Fähigkeiten von Feigenspan, der in der Regionalliga West in dieser Spielzeit bei zwölf Einsätzen auf ein Tor und eine Vorlage kommt.

Viel Spielzeit und der Klassenerhalt sind sein Ziel

"Ich bin jetzt schon ein paar Tage bei der Mannschaft und freue mich einfach, dass jetzt alles perfekt ist. Der Wechsel zur Eintracht ist ein sehr guter Schritt für mich und ich hoffe, so viel Spielzeit zu bekommen, wie möglich. Das Wichtigste ist es natürlich, dass wir als Mannschaft gemeinsam den Klassenerhalt schaffen", weiß Feigenspan nun, worauf es in der restlichen Rückrunde für den Verein ankommt.

Der siebte Winter-Neuzugang

Als Schlusslicht der 3. Liga hat Braunschweig bereits einen Rückstand von acht Punkten auf das rettende Ufer und nach einer schwachen Hinrunde in diesem Winter entsprechend auf dem Transfermarkt reagiert. Feigenspan ist dabei der bereits siebte Neuzugang, nachdem zuvor schon Julius Düker (SC Paderborn), Bernd Nehrig (St. Pauli), Benjamin Kessel (1. FC Saarbrücken), Nils Rütten (Bonner SC), Jasmin Fejzic (FC Magdeburg) und Marcel Bär (VfR Aalen) geholt wurden.

   
  • Herr Hornbach

    Ich würde mich freuen, wenn alles daneben geht und die Braunschweiger eine Etage weiter runter gehen, denn genau dort gehören die hin. so ein "sich selbst" Gefeiere und der sportliche Vorstand (inkl. des Ehemaligen) haben sich das schwer erarbeitet.

  • Tobi

    Bleibt abzuwarten wie die jetzt krampfhaft eingekauften Spieler integriert werden können.
    Hatte man in Braunschweig ernsthaft gedacht man steigt im Vorbeigehen auf? Diese Einkaufspolitik die da praktiziert wird, sehe ich zumindestens etwas skeptisch.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de