Dennis Slamar wechselt von Jena nach Großaspach

Dass Dennis Slamar den FC Carl Zeiss Jena nach drei Jahren und 99 Pflichtspielen verlassen würde, hatte sich bereits unmittelbar nach Saisonende angekündigt, nun ist sein Abgang fix. Ab sofort läuft der 24-Jährige für Liga-Konkurrent Sonnenhof Großaspach auf, wo einen Vertrag bis 2021 unterschrieb.

Stammspieler beim FCC

30 Mal stand Slamar in der vergangenen Saison für die Thüringer auf dem Platz und gehörte dabei meist zum Stammpersonal, wenngleich er sich im Endspurt häufiger nur auf der Bank wiederfand. Künftig schnürt Slamar die Schuhe für die SG Sonnenhof: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen der SG waren von Beginn an sehr überzeugend. Ich freue mich endlich hier zu sein und auf alles was uns in dieser Saison noch bevorsteht", wird der 24-jährige Innenverteidiger in einer Mitteilung des Dorfklubs zitiert. Sportchef Joannis Koukoutrigas betont derweil: "Bei Dennis waren wir uns schnell einig, dass wir Ihn unbedingt nach Aspach holen wollen."

66 Drittliga-Spiele

Dabei beschreibt er Slamar als "technisch versierten Innenverteidiger", der bereits über reichlich Drittliga-Erfahrung verfüge. Insgesamt stehen 66 Partien in der 3. Liga in der Vita des gebürtigen Berliner. Koukoutrigas weiter: "Ich bin sehr glücklich, dass wir Ihn von uns überzeugen konnten und er sich letztendlich für die SG entschieden hat." In der Defensive sei Großaspach nun "sehr gut aufgestellt", jetzt soll noch im offensiven Bereich nachgelegt werden. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende einen starken Kader haben." Slamar ist Aspachs fünfter Neuzugang nach Charmaine Häusl, Jonas Behounek, Onur Ünlücifci und Constantin Frommann. Auch Adis Omerbasic hatte bereits einen Vertrag bei der SG Sonnenhof unterschrieben, löste diese am Wochenende jedoch überraschend wieder auf. 

   
Back to top button