"Den Fight angenommen": Wiesbaden beschenkt Trainer Rehm

Von

© imago

Nach zuletzt zwei glücklosen Auftritten fand der SV Wehen Wiesbaden im Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte zurück in die Erfolgsspur. Der verdiente 2:0-Erfolg stellte insbesondere Trainer Rüdiger Rehm zufrieden, der zuvor taktische Veränderungen bei seiner durch Verletzungen gebeutelten Elf vorgenommen hatte. Nach Spielende richtete der Übungsleiter daher "ein großes Dankeschön an meine Jungs."

Dreifach Grund zum Feiern für Trainer Rehm

Unter der Woche die Vertragsverlängerung bis 2021, am Wochenende der souveräne Heimsieg über die Sportfreunde aus Lotte – für Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm könnte es derzeit kaum besser laufen. Zumal Rehm am Abend nach der Partie noch einen weiteren Grund zum feiern hatte: Die Mannschaft "hat dem Trainer einen angenehmen Geburtstag beschert, den er heute Abend feiert", so der Cheftrainer auf der anschließenden Pressekonferenz. Dabei war es nicht nur das Ergebnis, das den 40-Jährigen zufrieden stellte. Vor allem die Art und Weise des Auftritts gegen zuletzt starke Sportfreunde behagte ihm. "Wir haben das vorher natürlich ganz genau analysiert und haben versucht, ihnen nicht in die Karten zu spielen."

Dieses Vorhaben gelang von Beginn an. Wiesbaden setzte weniger auf einen kontrollierten Spielaufbau aus der eigenen Abwehr heraus, versuchte dafür häufiger schnell in die Spitze zu spielen – dazu dienten durchaus auch lange Bälle. Ein solcher ging auch der Führung durch Manuel Schäffler voraus. Routinier Alf Mintzel schlug einen weiten Pass in den Strafraum, Jeremias Lorch legte per Kopf quer und der Wiesbadener Top-Stürmer traf freistehend in das linke Eck (27.). Auch im Anschluss kontrollierte der SVWW das Spielgeschehen ohne dabei zu glänzen. Die Rehm-Elf arbeitete konzentriert und zeigte sich gerade in den Zweikämpfen stark. Das zahlte sich in der 44. Spielminute ein zweites Mal aus: Patrick Schönfeld legte sehenswert auf Jules Schwadorf ab, dieser setzte sich energisch durch und tunnelte Gäste-Keeper Kroll zu seinem ersten Saisontor – 2:0. Dieses Ergebnis sollte bis zum Spielende Bestand haben, geriet lediglich bei einem Lotte-Freistoß kurz vor dem Halbzeitpfiff in Gefahr.

Sieg über Lotte: Nicht schön, aber effektiv

Ein berauschendes Offensivspektakel wie etwa vor wenigen Wochen beim 7:0 in Köln bekamen die Wiesbaden-Anhänger am Samstag nicht zu sehen. Das wäre wohl auch zu viel erwartet gewesen. Indes entsprach das veränderte Auftreten exakt der vorgegebenen Marschroute, wie SVWW-Trainer Rehm nach Spielende erklärte. Insbesondere wollte der Übungsleiter das gefährliche Umschaltspiel der Sportfreunde unterbinden. "Daraus ist dann kein wunderschönes Spiel entstanden, aber eben ein sehr, sehr effektives", so Rehm. "Meine Mannschaft hat das hervorragend gemacht – ein ganz großes Kompliment."

Dementsprechend zufrieden zeigten sich auch die Spieler. Premieren-Torschütze Schwadorf etwa erklärte gegenüber dem vereinseigenen TV-Kanal: "Wir haben den Fight der Lotteraner angenommen." Der Sieg sei bei einem Blick auf den Spielverlauf "dann auch hochverdient." Ebenfalls sichtlich zufrieden, wenngleich weniger euphorisch äußerte sich Torjäger Manuel Schäffler zum Heimsieg: "Das ist unser Job: Unsere Leistung abrufen."

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.