Darmstadt 98 nach der Leipzig-Niederlage: Weiter, immer weiter

Nun ist sie also da – die Ergebniskrise in Darmstadt. Zumindest wenn man den Tenor einiger Zuschauer ernst nehmen würde, die sich beim Verlassen des Böllenfalltorstadions schon wieder mitten drin im Abstiegskampf sahen. Bei aller Enttäuschung über die unverdiente Niederlage gegen Leipzig ist solch eine Sichtweise aber völliger Unfug. Die Mannschaft hat sich im Vergleich zum bislang schlechtesten Saisonauftritt in Burghausen klar gesteigert und dominierte den Vergleich mit RB Leipzig über weite Strecken.

Niederlage wird die Mannschaft nicht umwerfen

Beim Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die zu Recht weit oben in der Tabelle stehen, ließen beide Abwehrreihen wenig zu. Großchancen gab es kaum. Leipzig meldete Torjäger Dominik Stroh-Engel weitestgehend ab, auch Daniel Frahn war beim Darmstädter Kapitän Aytac Sulu in guten Händen. Den Unterschied an diesem Tage machte der schöne Schuss zum 0:1, welcher die individuelle Klasse von Leipzigs Mittelfeldspieler Dominik Kaiser zeigte. Diese Aktion stand stellvertretend für seine gesamte Mannschaft, denn das Potential eines Yussuf Poulsen oder auch eines Dennis Thomalla blitze immer wieder auf. Diese Niederlage ist zwar ärgerlich, wird das Team von Darmstadt 98 aber nicht umwerfen. Dafür klappte zu viel zu gut, auch Trainer Dirk Schuster zeigte sich nach Spielende zufrieden mit seiner Mannschaft.

Demut und Realitätssinn sollten an erster Stelle stehen

Mit gewohnt hohem Einsatz versuchte Darmstadt zum Erfolg zu kommen, der Wille zur Wiedergutmachung war deutlich zu erkennen. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis dieses Spitzenspiels gewesen. Das Darmstädter Umfeld tut gut daran, sich immer wieder bewusst zu machen, woher man kommt und wo der Verein vor noch nicht einmal sechs Monaten stand. Demut und Realitätssinn sollten an erster Stelle stehen, im positiven wie im negativen Sinne. Glücklicherweise wird diese Mentalität vom Trainerteam vorgelebt und an die Spieler weitergegeben. Insofern können sich einige Anhänger auch in dieser Hinsicht ein Vorbild an ihrer Mannschaft nehmen. Am kommenden Spieltag wartet mit der Partie in Erfurt die nächste Spitzenbegegnung auf Darmstadt 98. Mit einer ähnlichen Leistung wie im Spiel gegen Leipzig ist ein Punktgewinn in Thüringens Hauptstadt allemal drin. Ganz realistisch betrachtet.

Das Topspiel in Fotos:

 

FOTOS: FU Sportfotografie

   
Back to top button