Corona-Fall beim FCK: Nachholspiel gegen Zwickau findet statt

Beim 1. FC Kaiserslautern ist ein Spieler positiv auf Corona getestet worden – das gaben die Roten Teufel am Dienstag bekannt. Die Nachholpartie gegen den FSV Zwickau am Mittwochnachmittag (17 Uhr) kann aber dennoch wie geplant stattfinden.

Alle weiteren Tests negativ

Um wen es sich bei dem positiv getesteten Spieler handelt, dazu machte der Klub keine Angaben. Die Person sei aber symptomfrei und befinde sich in häuslicher Quarantäne. Da die Tests aller weiteren getesteten Spieler und Trainer am Montag sowie bei zwei weiteren Testreihen am Dienstag negativ ausgefallen seien, habe das zuständige Gesundheitsamt entschieden, "dass das Nachholspiel am Mittwochabend gegen den FSV Zwickau wie geplant stattfinden kann", heißt es in einer Mitteilung des FCK. Auch der Trainingsbetrieb konnte am Dienstagnachmittag wie geplant fortgesetzt werden.

Tägliche Schnelltests

Seit dem 1. April sind die Drittligisten durch eine Verschärfung des Hygienekonzepts dazu verpflichtet, an allen Trainings- und Reisetagen Schnelltests durchzuführen, um Quarantänen für die komplette Mannschaft zu verhindern – mit Erfolg, wie der aktuelle Fall beim FCK nun zeigt. Zuletzt war Ende Oktober ein Spieler der Roten Teufel positiv getestet worden. Hätte das Spiel gegen Zwickau nicht stattfinden können, wäre es die 38. Absage in dieser Saison gewesen.

 
Back to top button