Corona-Fälle bei Würzburg: Spiel gegen den BTSV auf der Kippe

Weil bei einer PCR-Testung am Sonntag drei Spieler der Würzburger Kickers nach Angaben der "MainPost" positiv auf Corona getestet wurden, droht das Montagabendspiel gegen Eintracht Braunschweig auszufallen. Die Unterfranken haben einen Antrag auf Spielverlegung gestellt, die Entscheidung darüber wird der DFB aber erst am Montagmittag treffen. 

PCR-Tests bestätigen Fälle

Bereits am Samstag sollen zwei Spieler der Würzburger Kickers bei den routinemäßigen Schnelltests positiv auf Corona getestet worden sein, weswegen der FWK in der Folge alle weiteren geplanten Trainingseinheiten abgesagt und für Sonntag eine PCR-Testung angesetzt hatte. Bei dieser wurde nun bei drei Spielern der Rothosen das Corona-Virus nachgewiesen, wobei es sich laut der Zeitung um drei absolute Leistungsträger im Team von Trainer Danny Schwarz handeln soll. Die Kickers haben aufgrund der schwierigen Personallage und der unzureichenden Vorbereitung eine Verlegung der Partie beantragt, wobei die Entscheidungsgewalt darüber dem DFB obliegt.

Dieser wird die Entscheidung wohl am Montagmittag fällen. Vorher gilt es zu untersuchen, ob die Bedingungen für eine Verlegung überhaupt gegeben sind. Denn dafür müssten die Würzburger Kickers vorweisen, dass sie keine 16 einsatzfähigen Spieler mehr zusammenbringen können. Da einige Spieler noch verletzt und andere aktuell offenbar erkrankt sind, könnte das durchaus der Fall sein.

BTSV schon in Würzburg

Der Gegner aus Braunschweig ist trotzdem schon einmal nach Würzburg gereist, wo man sich wie gewohnt auf die Begegnung vorbereite, teilten die Niedersachsen am Sonntagabend mit. Sollte die Partie nicht stattfinden können, wäre es die fünfte Absage in dieser Saison. Zuletzt war am 14. Spieltag das Duell zwischen Zwickau und Havelse abgesagt worden.

   
  • Moussa Marega

    komm langsam mal damit klar, dass Corona für Fussballprofis nun mal zu 99,9% harmlos ist..
    das kann man hier Woche für Woche verfolgen…

    • DM von 1907

      Das weiß ich, aber darum geht es hier nicht! Auch Fußballprofis können andere Menschen anstecken, und das ist dann gar nicht mehr so harmlos.

      • Moussa Marega

        Auch Geimpfte können andere Menschen anstecken…
        Für diejenigen, für die das dann ggf. gefährlich wird, sind inzwischen geimpft / geboostert.
        Rest ist dann eigenes Risiko…

      • DM von 1907

        Dreifach falsch!

        1.)

        Auch Geimpfte können andere Menschen anstecken…

        Stimmt, aber die Virenlast ist bei Geimpften deutlich geringer als bei Ungeimpften!

        2.)

        Für diejenigen, für die das dann ggf. gefährlich wird, sind inzwischen geimpft / geboostert.

        Falsch! Am gefährlichsten wird es dann für die, die noch nicht geimpft sind. Und dabei auch für die, die noch nicht geimpft werden können! Überwiegend Ungeimpfte landen heute auf den Intensivstationen.

        3.)

        Rest ist dann eigenes Risiko…

        Sehr egoistisch gedacht. Eigenes Risiko ist bei einem Virus immer auch Risiko für andere. Keiner lebt für sich allein …

      • Krüger

        Ex-Charite Chefvirologe Prof. Krüger:
        „Im Endeffekt bedeutet 2G nur mehr Unfreiheit, ohne mehr Sicherheit zu bieten“

        „Strengere Maßnahmen sind auf Dauer kein geeignetes Gegenmittel: immer mehr Schäden für die Wirtschaft, die Kultur und die körperliche und seelische Gesundheit der Menschen“

      • DM von 1907

        Auf Krüger folgte Drosten. Der hätte eine so populistische Einschätzung nie von sich gegeben. Außerdem gehst du auf meine Argumente gar nicht ein, sondern machst einfach ein neues Fass auf …

  • Karl Klarname

    Wie geht es den Spielern?

    PS
    Inzidenz in Schweden übrigens <100

  • Lodenhool Lodenkai

    Wenn man so auf die Inzidenzen schaut, wird das wohl bei weitem nicht der letzte Fall sein…

    • Sens Jahn

      "Mit steigender Impfrate verliert die Inzidenz an Aussagekraft", sagte Spahn…

      • Lodenhool Lodenkai

        Das mag für alle sonstigen Einschränkungen gelten, aber die Inzidenz gibt ja gewissermaßen die Anzahl positiver Tests wieder. Steigt diese gesamtgesellschaftlich ist die Wahrscheinlichkeit auch höher, dass es Profisportler trifft – und die dürfen eben nicht spielen, wenn sie positiv getestet sind…

      • Steffen Klussmann

        Warum testet man die überhaupt noch?
        Die meisten sind doch eh geimpft?
        Und trotz Impfung müssen sie weiterhin 14 Tage in Quarantäne?

      • Lodenhool Lodenkai

        Das steht dann auf einem anderen Blatt Papier, wollte ursprünglich nur meine Erwartung mitteilen, dass dies nicht die letzte Corona-Absage sein dürfte… ;-)

      • DM von 1907

        Spahn hat damit nicht Recht. Bei derartig explosionsartig steigenden Inzidenzwerten hilft es nicht weiter, nur auf die Impfrate zu schauen. Die überdies noch sehr ausbaufähig ist.

  • Mannix2000

    Ob es sich bei den Infizierten um Stammspieler oder Ersatzspieler aus dem U23-Bereich handelt, ist unerheblich. Es geht nur um die Anzahl an verfügbaren Spieler. Und nach dem, was bei mir noch im Kopf ist, zählen verletzte und gesperrte Spieler als verfügbar. Sonst könnten die Vereine bei einer größeren Anzahl an infizierten Stammspielern die anderen Spieler einfach als verletzt melden und das Spiel muss verlegt werden. 🤔

  • Pingback: Sechzig um Sieben: 1.FC Magdeburg siegt souverän und ist weiter Erster()

  • Joshua

    Ist Kimmich Schuld?

    • René Bunke

      Kimmich ist ein Sicherheitsrisiko nationaler Tragweite ;-)

  • Pohlmann

    Wahrscheinlich ungeboostert?
    🤡

Back to top button