Chemnitzer FC: Stadion an der Gellertstraße beschmiert

Neuer Ärger für den Chemnitzer FC: Wie "Tag24" berichtet, haben Unbekannte über Nacht das Stadion an der Gellertstraße beschmiert.

Ermittlungen laufen

"SIEMON+SOBO RAUS!!" schrieben die unbekannten Personen auf zwei Wände am Hauptgebäude. Gemeint sind Insolvenzverwalter Klaus Siemon und Sportdirektor Thomas Sobotzik – viele Fans fordern schon seit einiger Zeit ihren Rauswurf. Die Befürchtung der Anhänger: Siemon will den Chemnitzer FC e.V. liquidieren, um anschließend ein Konstrukt wie bei RB Leipzig zu installieren zu können. Die Polizei hat nach Angaben von "Tag24" eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Ermittlungen laufen, heißt es.

Fanszene boykottiert Heimspiel

Das Heimspiel gegen den TSV 1860 München (Freitag, 18 Uhr) werden die Ultras und weitere Fanklubs derweil boykottieren: "Lasst die Kurve leer. Setzt Zeichen. Für die GmbH sind alle Fans aktuell nur lästiger Dreck, der für das eigene Dauerversagen missbraucht wird", schreiben die Ultras in einer Stellungnahme. Bereits dem Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg (0:0) vor zwei Wochen waren zahlreiche Fans auf der Südtribüne ferngeblieben.

   
  • DM von 1907

    Genau andersherum müsste man es formulieren: "Kommt zahlreich, füllt die Kurve auf. Setzt damit Zeichen – für euren Verein und gegen die selbsternannte Herrschaft rechtsextremer Ultras."

    • Sterneneisen

      Anscheinend besteht Fanschaft aber nur aus rechtsextremen sowie sympatisierenden Zuschauern. Da wäre eine Liquidation vielleicht doch angebracht…

Back to top button