Chemnitzer FC: Sportvorstand Ziffert dankt den Fans

Wie in fast jeder Drittliga-Saison gehören die Himmelblauen vom Chemnitzer FC schon traditionell zu den Aufstiegskandidaten. Dass es aber auch in dieser Spielzeit wieder eine Wanderung auf Messers Schneide werden wird, zeigen die Tops und Flops der ersten drei Spieltage. Gegen den VfR Aalen mussten die Sachsen schon zur Halbzeit einen 2:4-Rückstand verdauen. Das Publikum ließ ihre Mannschaft nicht hängen – was jetzt auch von Sportvorstand Steffen Ziffert honoriert wird.

18 Minuten Blackout

Den Fans des Chemnitzer FCs wurden im Heimspiel gegen den VfR Aalen einiges abverlangt. Bereits nach nur etwas mehr als einer Viertelstunde drehte Marcel Bär zum zweiten Mal zum Jubeln in die Gästekurve ab, der Doppelpacker wurde noch von Maximilian Welzmüller in Form von einem weiteren Treffer unterstützt. An einem Tag, an dem die Himmelblaue Abwehr keinen Stich gegen die gegnerischen Angreifer sahen, waren die Fans auf den Rängen wie entfesselt. "Du bist unsre Liebe, bist unser Verein", hallte es lautstark aus dem Publikum, was auch den Verantwortlichen den CFC nicht entgangen war. Aus diesem Grund sah sich Sportvorstand Steffen Ziffert veranlasst, diese Unterstützung zu honorieren und wendete sich nur einen Tag nach der konfusen Niederlage mit einem öffentlichen Brief via vereinseigener Homepage an die Fans:

Du bist unsre Liebe, bist unser Verein. Blau und Weiß sind Deine Farben, so wird es immer sein! Wir fahren nur für Dich, durch das ganze Land. Ein Leben lang für Chemnitz, außer Rand und Band!
Diese Worte schallten gestern minutenlang durch das Stadion und das, obwohl unsere Mannschaft teilweise deutlich im Rückstand lag.
Wir, damit meine ich die Mannschaft, die Trainer und Mitarbeiter des Chemnitzer FC, möchten uns an dieser Stelle von ganzem Herzen für diese beeindruckende Unterstützung, die noch lang nach dem Spiel andauerte, bedanken.
Unser Dank gilt dabei allen Zuschauern in der community4you ARENA, besonders aber unseren Fans in der Südkurve, die gezeigt haben, was bedingungslose Leidenschaft und Identifikation bedeuten. Mit diesem Rückhalt fällt es uns um Längen leichter, Niederlagen wie die gestern zu verarbeiten.
Ihr habt unser Wort, dass wir weiterhin intensiv an der Analyse und Behebung der Fehler, die im Spiel passiert sind, arbeiten und alles geben um Euch das zurückzugeben, was ihr uns vorlebt.
Wir gehen nun schon am Samstag in das nächste wichtige Spiel der Drittligasaison und treten gegen das Traditionsteam des FC Carl Zeiss Jena an. Gemeinsam wollen wir in Jena wieder zurück in die Spur finden und zusammen mit Euch die nächsten Punkte erkämpfen. Wir sind genauso motiviert wie ihr!

Annähernd wurden die treuen Anhänger des CFC auch schon auf dem Feld von ihrer Mannschaft belohnt. Zwischenzeitlich konnten die Himmelblauen auf 2:3 verkürzen, ehe Gerrit Wegkamp mit einem weiteren Treffer für Aalen die Entscheidung herbeiführte.

   
Back to top button