Chemnitz-Konkurrent Berliner AK verzichtet auf Lizenzantrag

Der Chemnitzer FC thront aktuell auf dem ersten Tabellenplatz der Regionalliga Nordost. Auf Platz zwei steht der Berliner AK – doch der Aufstiegskonkurrent scheint sich vorzeitig aus dem Rennen um den Aufstieg verabschiedet zu haben.

Berliner AK streicht die Segel

Elf Punkte Vorsprung bei einem Spiel weniger – zugegeben, der Chemnitzer FC hatte sowieso schon ein sehr komfortables Polster auf die Zweitplatzierten Berliner, die mit derzeit 46 Punkten als einzig verbliebener Aufstiegskonkurrent des Drittliga-Absteigers gelten. Doch wie es scheint, haben die Berliner bereits die Segel gestrichen: Wie "Tag24" berichtet, verzichtete der Hauptstadtklub auf den Zulassungsantrag für die 3. Liga.

Dieser würde rund 30.000 Euro kosten – ein finanzieller Aufwand, den sich die Berliner angesichts des großen Rückstandes wohl sparen möchten. "Zu klar sind die Signale, dass der CFC die Zulassung zur 3. Liga erhalten wird", so BAK-Präsident Mehmet Ali Han im "Kicker". Man scheint sich sicher zu sein, dass dem finanziell gebeutelten CFC trotz aller Geldprobleme die Lizenz erteilt wird.

Rückzug nur "ein geschicktes Manöver"?

Bei den Himmelblauen ist man sich dessen allerdings noch nicht zu einhundert Prozent sicher: "Wir warten noch auf etwas Offizielles vom DFB", sagte CFC-Sportvorstand Thomas Sobotzik gegenüber dem Online-Portal, der den Rückzug der Berliner nicht unkommentiert ließ: "Wir gehen davon aus, dass die Aussagen von Präsident Ali Han ein geschicktes Manöver sind, um uns in Sicherheit zu wiegen. Wir werden uns davon nicht beeinflussen lassen und schauen, wie schon die gesamte Saison, nur auf uns und von Spiel zu Spiel."

Die Frist für den Antrag lief allerdings bereits am 1. März ab – eine Kehrtwende scheint also ausgeschlossen. In rund zwei Wochen treffen die beiden Mannschaften im Topspiel der Regionalliga Nordost direkt aufeinander. Der Vorsprung auf den Dritten, die zweite Mannschaft von Hertha BSC, beträgt unterdessen bereits 16 Punkte. Entsprechend frühzeitig könnte der CFC die Rückkehr in die 3. Liga bereits in wenigen Wochen feiern. Eine erste Rückmeldung zu den eingereichten Lizenz-Unterlagen werden die Vereine im April erhalten.

   
  • O.K.

    Naja, ich sag mal, Auswärtsspiel in Berlin und dann 20 – 25 Minuten nach Spielschluss in der Kneipe des Vertrauens sitzen und Siegerbier trinken,das hätte doch aber was.

  • Tobi

    BAK diese seltsame Meute fehlt der dritten Liga bestimmt nicht, ist schon ok mit Chemnitz

Back to top button