CFC: Nach Suspendierung – Mauersberger entschuldigt sich

Christian Mauersberger vom Chemnitzer FC zeigte nach seiner Äußerung bei Facebook Reue: "Ich möchte mich sowohl beim Verein als auch der gesamten Öffentlichkeit für meine unverzeihliche Handlung entschuldigen. Ich bedauere diese dumme Äußerung zutiefst. Als bekennender Christ distanziere ich mich eindeutig von jeglichem extremistischen und rassistischen Gedankengut. Zukünftig werde ich dies mit den mir zur Verfügung stehen Möglichkeiten nachhaltig unter Beweis stellen", teilte der 18-Jährige auf der Homepage des Vereins mit. Die vom Verein auferlegte Geldstrafe wird der U19-Nationalspieler an eine Einrichtung zahlen, die sich gegen Extremismus und Rassismus engagiert, informierte der Klub am Sonntag. Zudem wird sich Mauersberger "aktiv und dauerhaft in die vom Verein bereits seit längerem unterstützte Kampagne „Show Racism the Red Card" persönlich einbringen", so der CFC. Der Mittelfeldspieler war am Freitag kurz vor der Partie bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund aus dem Kader gestrichen worden und erhielt zudem eine Abmahnung. Bei der zurzeit beliebten "Bier-Nominierung" auf Facebook hatte Mauersberger einen "deutschen, arischen Freund" gegrüßt.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button