Cebio Soukou verlässt Hansa Rostock in Richtung Bielefeld

Von

© Fotostand

Cebio Soukou verlässt den F.C. Hansa Rostock und schließt sich zur kommenden Saison Zweitligist Arminia Bielefeld an. Das verkündeten beide Vereine am Freitagabend. Bis zuletzt hatte der Verein von der Ostsee auf einen Verbleib seines besten Stürmers gehofft, muss nun allerdings eine große Lücke in der Offensive schließen. 

"Wussten, dass es schwer wird, ihn zu halten"

Die Hoffnungen des F.C. Hansa Rostock, den auslaufenden Vertrag mit Cebio Soukou verlängern zu können, sind enttäuscht worden. Wie der Verein am Freitagabend auf seiner Website mitteilte, wird der Stürmer die Kogge verlassen und sich Zweitligist Arminia Bielefeld anschließen. "Es ist kein Geheimnis, dass Cebio ein Spieler mit überdurchschnittlicher Qualität für die 3. Liga ist. Daher wussten wir, dass es schwer wird, ihn zu halten", führt Hansa-Sportvorstand Martin Pieckenhagen aus. "Dennoch haben wir alles versucht, Cebio von einem Verbleib zu überzeugen. Leider hat er sich nun für einen Wechsel nach Bielefeld entschieden."

Zwei-Jahres-Vertrag in Bielefeld 

In Bielefeld erhält Soukou einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und wird damit zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga spielen. Bereits zwischen 2016 und 2018 stand der Stürmer für Erzgebirge Aue im deutschen Fußball-Unterhaus auf dem Platz und brachte es dabei auf 42 Einsätze, in denen ihm sechs Tore und drei Vorlagen gelangen. Nach einer etwas schwächeren Phase und seinem Wechsel an die Ostsee erlebte Soukou dann zuletzt ein sehr erfolgreiches Jahr, sammelte in 33 Ligaspielen 16 Scorerpunkte (zehn Tore und sechs Vorlagen) und wurde zum Nationalspieler des Benins, mit dem er in diesem Sommer aller Voraussicht nach auch zum Afrika-Cup nach Ägypten reisen wird.

Soukou bedankt sich für "ein tolles Jahr" 

Zum Abschied bedankte sich Soukou daher beim Verein für "ein tolles Jahr in Rostock" und eine Zeit, die er "nicht vergessen und in schöner Erinnerung behalten" werde. Für Hansa Rostock gilt es nun aber in den kommenden Wochen, die große Lücke im Sturm zu stopfen, die der 26-Jährige zweifelsohne hinterlassen wird. Nach Oliver Hüsing (Heidenheim), Marcel Hilßner (Paderborn), Willi Evseev Meppen), Del-Angelo Williams (Elversberg), Johann Berger (Kiel II), Guillaume Cros, Eric Gründemann, Vladimir Rankovic (alle unbekannt) und Anton Donkor (VfL Wolfsburg II; Leih-Ende) ist Soukou bereits der zehnte Abgang. Auf der anderen Seite stehen bisher acht Neuzugänge fest.

   
  • Doppelherz

    Das die Leute von Halle nach Sandhausen oder von Münster nach Braunschweig wechseln ist schon hart und kaum zu verstehen…aber von Rostock, mit Ostsee,mit Stadthafen, mit Strand, mit Hansa und Ostseestadion, Richtung Bielefeld ….das ist schon ein Armutszeugnis!!!

    • HansaJung

      Wer ist Halle ?

      • Doppelherz

        Da Hansas Blick meistens eher nach unten gerichtet war, konntest du Halle und den HFC leider nicht wahrnehmen…
        verständlicher Weise!
        Der HFC hat dabei alles getan, um Hansa zu unterstützen…?
        Nun denn, nächste Saison spielen sie beide um den Aufstieg….und gegen den Abstieg…

    • Alvar Fågel

      Naja, aus Sicht der Spieler: 2. Bundesliga > 3. Liga. Dazu kommen mehr Gehalt und der Drang es sich selbst zu beweisen dass man es auch eine Liga höher packt. Umfeld und Fans bedeuten den wenigsten Spielern heute noch was. Daher wechseln sie dann auch mal zu solchen "unattraktiven" Vereinen wie Sandhausen etc.

      • Doppelherz

        Und scheitern dort ….manchmal meistens!

liga3-online.de