Carl Zeiss Jena: Tim Kircher aus Karlsruhe im Anflug

Von

© imago images / Sportfoto Rudel

Nach Nico Hammann (1. FC Magdeburg) und Patrick Schorr (VfR Aalen) kündigt sich mit Tim Kircher vom Karlsruher SC der dritte Neuzugang beim FC Carl Zeiss Jena an.

Unter Kwasniok in der KSC-Jugend

Wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet, soll der Transfer unmittelbar bevorstehen. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus. Der 20-jährige Rechtsverteidiger ist seit elf Jahren für den KSC aktiv, schaffte vor einem Jahr den Sprung in den Profikader und kam in der abgelaufenen Saison dreimal zum Einsatz (102 Minuten). Unter FCC-Trainer Lukas Kwasniok bestritt Kircher einst 53 Partien in der A- und B-Jugend beim KSC. Neben Carl Zeiss Jena soll laut "ka-news.de" auch 1899 Hoffenheim Interesse an einer Verpflichtung gehabt haben. Demnach wollte die TSG den 20-Jährigen für die zweite Mannschaft verpflichten, was Kircher jedoch nicht zusagte.

Löhmannsröben kein Kandidat

Weiter offen ist, ob Dominic Volkmer von Zweitligist Jahn Regensburg erneut ausgeliehen werden kann. Zunächst wird sich 23-Jährige bei Neu-Trainer Mersad Selimbegovic vorstellen. Kein Kandidat ist nach Angaben der "Ostthüringer Zeitung" derweil Jan Löhmannsröben. Der 28-jährige Mittelfeldspieler war vor einem Jahr von Jena zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt, erhielt bei den Roten Teufeln nun aber keinen neuen Vertrag.

   

liga3-online.de