Carl Zeiss Jena Jena verlängert mit Bock, Grösch und Voufack

Nach neun feststehenden Abgängen kann der FC Carl Zeiss Jena nun die ersten Vertragsverlängerungen vermelden. Dominik Bock (bis 2022), Marius Grösch und Eric Voufack (beide bis 2021) bleiben den Thüringern auch in der Regionalliga treu.

Trio steht für künftigen Weg

"Mit diesen drei Spielern haben wir Charaktere in der Mannschaft, die für den Weg, den wir gehen wollen, stehen: Auf den eigenen Nachwuchs und gleichermaßen dabei auch auf Erfahrung zu setzen", freut sich FCC-Sportdirektor Tobias Werner und betont: "Darüber hinaus haben sie die Qualität, der Mannschaft in der Regionalliga zu helfen. Marius und Dominik sind mittlerweile erfahrene Spieler, die es dringend braucht, um in einer starken Regionalliga eine Mannschaft auf das Feld zu bringen, die zudem für diesen Club stehen und mit denen sich die Fans identifizieren können."

Bock spielt bereits seit 2007 für den FCC und kam insgesamt 256 Mal zum Einsatz – darunter 70 Mal in der 3. Liga. Auch Grösch ist – abgesehen von einem zweijährigen Abenteuer in der U23 des 1. FC Kaiserslautern – schon seit 2008 für Jena aktiv. Dabei kam er 241 Mal zum Einsatz. Voufack war vor drei Jahren aus Halle nach Jena gewechselt, gehört seit einigen Wochen zum Profikader und kam zuletzt zweimal zum Einsatz. Sein bis 2021 laufender Vertrag enthält zudem eine Option auf eine Verlängerung.

Zwölf Abgänge fix

Auf der einen Seite stehen mit Kilian Pagliuca, Julian Günther-Schmidt, Dominic Volkmer, Aytac Sulu, Marian Sarr, Jo Coppens und Meris Skenderovic und bereits sieben Abgänge fest. Nach "Bild"-Angaben gehen auch Ole Käuper, Tim Kircher, Raphael Obermair, Anton Donkor und Pierre Fassnacht.

   
Back to top button