Carl Zeiss Jena: Erste Absagen bei Stadion-Suche im Westen

Um vor dem Auswärtsspiel in Duisburg am 3. Juni Reisekosten zu sparen, will der FC Carl Zeiss Jena das "Heimspiel" gegen den Chemnitzer FC im Westen von Deutschland austragen. Entsprechend fragte der Klub bei allen westdeutschen Drittligisten an, erhielt aber bereits erste Absagen.

MSV und SCP winken ab

Wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet, sollen der MSV Duisburg und der SC Preußen Münster abgewunken haben, was die Bereitstellung ihrer Spielstätte angeht. Im Gespräch ist dagegen noch die Hänsch-Arena des SV Meppen. Ob der DFB eine Verlegung des Ostduells in den Westen annehmen wird, ist aber fraglich. Schließlich würden die Reisekosten für den Chemnitzer FC steigen, zumal dieser am Mittwoch (3. Juni) bereits ein Heimspiel gegen Großaspach bestreitet. Die Entscheidung über die Verlegung trifft am Ende ohnehin nicht der Verein, sondern der Spielleiter des DFB. Der Verband soll zuletzt Zwickau oder Würzburg vorgeschlagen haben. Auch ein Umzug nach Chemnitz stand im Raum, diesen wiederum lehnte Jena ab.

Klar ist nur: In Jena wird die Partie am Sonntag definitiv nicht stattfinden. Noch bis zum 5. Juni ist in Thüringen sämtlicher Trainings- und Spielbetrieb untersagt, eine Ausnahmegenehmigung lehnen das Land und die Stadt Jena ab. Entsprechend wird sich der FCC ab dem heutigen Montag in der Leipziger Sportschule "Egidius Braun" auf den Re-Start vorbereiten und hofft, am Mittwoch – wenn auch die zweite Corona-Testreihe negativ ausfallen sollte – wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.

"Anmaßend und realitätsfern"

Auf den DFB ist man in Jena derweil nicht gut zu sprechen. Eine Anmerkung des Verbandes, man hätte schon früher ein Trainingslager außerhalb des eigenen Bundeslandes beziehen können, um ausreichend Zeit für Mannschaftstraining erhalten, bezeichnet Geschäftsführer Chris Förster in der "OTZ" als "anmaßend und realitätsfern". Dabei verweist er auf einen Mail-Verkehr mit dem Verband, wonach der DFB noch am vergangenen Dienstag mitgeteilt haben soll, die politische Freigabe abwarten zu wollen. "Deshalb erschließt sich nicht, warum wir uns vorher ins Trainingslager begeben sollten", beklagt Förster und sieht nun eine Benachteiligung. 

   
  • Kicker

    Nachdem Auftreten von Jena würde ich mein Stadion nicht zur Verfügung stellen.

    • Bongo

      Dann könnten sie am 8.06 das Spiel zuhause mit Zuschauer nachholen :)

  • Bongo

    Hier sollte man ein entgegenkommen der Teams erwarten, zumindest von denen die eine Fortsetzung befürworten. Es können auch Stadien der 1. oder 2. Liga sein

  • Ulrich

    Der Freistaat Thüringen hat entschieden, ab dem 6. Juni die allgemeinen Corona-Beschränkungen aufzuheben und geht mit dieser "Liberalisierung" somit wesentlich weiter als alle anderen Bundesländer. Aber eine Genehmigung, nur sechs Tage vorher in einem leeren Stadion Fußball zu spielen, lehnen das Land und die Stadt angeblich ab? Das ist völlig unglaubwürdig! Durch dieses widersprüchliche Verhalten wird nur zum wiederholten Mal deutlich bestätigt, was schon seit Wochen offensichtlich ist: Dem FC Carl Zeiss Jena, dem Freistaat Thüringen und der Stadt Jena geht es bei ihren durchsichtigen Manövern ausschließlich darum, am grünen Tisch oder auf dem Rechtsweg den ansonsten sicheren Abstieg der Mannschaft aus der 3. Liga zu verhindern. Dieses Verhalten ist unwürdig und beschämend!

    • cuauhtemoc

      Der Freistaat Thüringen hat garnichts entschieden. Erzähle nicht so einen Quatsch. MP Ramelow hat lediglich geäußert, das er das mit seiner Landesregierung dieser Tage diskutieren will, ob man das macht und wenn ja – wie man das macht. Und dieses andauernde Wissen, was andere für eine Motivation haben – was weißt Du denn ? Gar nichts . Oder bist du dort beim FCC Vorstandsmitglied und kannst das beurteilen? Oder bist Du Mitgleid der Thüringer Landesregierung und hast Gratispostpakete mit Infos? Oder hast Du schon mal andere über die Motivation der Vereinen labern hören, die weiterspielen wollen und deren Motivation ? Geht man denen auch täglich auf den Sack mit der Unterstellung, das sie auf Kosten der Gesundheit aller unbedingt spielen wollen, um ans große Geld von Liga 2 zu kommen ? Das geht einem langsam echt auf die Eier, diese Sofahomebundestrainer und – experten. Gruß aus der Landeshauptstadt.

    • Jens

      Du hast in deiner Aufzählung Sachsen Anhalt vergessen! Nehmt mal bei den Text Freistaat Thüringen und Stadt Jena raus und ersetzt es in Sachsen Anhalt , Stadt Halle und Stadt Magdeburg, nicht mit der Corona Beschränkung! Obwohl diese Bundesland auch viel erlaubt außer Profi Fußball!

  • DDRler89

    Scheiss DFB

  • Christiane Sommer

    Zeit ist ja noch genügend vorhanden. Ist ja erst Montag. Das wird schon klappen. Notfalls können sie ja in Weißrussland spielen. Da sogar vor Zuschauern…

    • Mecklenburger

      Wenn man Würzburg und Zwickau nicht will.

      • Fake News

        Wo steht denn das man Würzburg und Zwickau nicht will?

        Im Artikel steht, dass die beiden Orte der Verband vorgeschlagen hat. Ob die Vereine dazu bereit sind oder was Jena dazu sagt steht nirgendwo.

        Oder hast du andere Quellen, die deine Aussage belegen?

      • Mecklenburger

        Der Verband soll zuletzt Zwickau oder Würzburg vorgeschlagen haben. Auch ein Umzug nach Chemnitz stand im Raum, diesen wiederum lehnte Jena ab.

        Steht doch in Text.

        Man will unbedingt ein Stadion im Westen. Warum auch immer.

        Ich gehe mal davon aus, dass die Vereine dazu bereit wären. Weil sonst macht die Aussage über Zwickau und Würzburg wenig Sinn.

      • Fake News

        Da steht Jena hat den Umzug nach Chemnitz abgelehnt. Du zitierst es sogar richtig. Aber du deutest es falsch.

        Vielleicht hätten sie schreiben sollen. Auch einen Umzug nach Chemnitz stand im Raum, diesen [Umzug nach Chemnitz] wiederum lehnte Jena ab.

        Was mit Zwickau und Würzburg ist steht da nicht. Vielleicht hat das Jena abgelehnt, vielleicht Zwickau und Würzburg (so wie Münster und Duisburg). Vielleicht hat auch ein DFBler das einfach so nur gesagt. Keine Ahnung.

      • Mecklenburger

        Da muss schon was dran sein. Sonst kommt man nicht auf Zwickau und Würzburg. In der Otz steht so was auch. Chemnitz, Zwickau und Würzburg sollen vorgeschlagen worden sein. Kann die nicht richtig lesen weil Abo gebunden ist. An Jenas Stelle würde ich nicht mehr spielen und das Geld nächstes Jahr in der Reginalliga investieren um den Aufstieg wieder anzupeilen. Keine Ahnung ob es Finanziell überhaupt machtbar wäre für Jena. Irgendwie kommt es mir nur so vor, als ob man sich noch ein Jahr retten will und dann geht es schnell runter. Und nicht nur eine Liga. Erfurt lässt grüßen.

      • cuauhtemoc

        Den Umzug nach Chemnitz hat man abgelehnt, weil die Stadt Chemnitz dem FCC für das eine Spiel eine Stadionmiete von 14.000 Euro berechnen wollte….Ich frag mich bei manchen Diskussionen manchmal echt, ob man sich informiert, bevor man sich beteiligt. Und warum man in den Westen will, wurde doch von denen eindeutig dargestellt. Wenn man schon in ein anderes Stadion muss, um das ganze kostengünstig zu bündeln, weil man darauf Duisburg hat. Lest Ihr nur Schlagzeilen und wisst alles oder bekommt man Texte noch hin mit Lesen und versteht es auch ?

      • Mecklenburger

        Na klar muss Jena Miete bezahlen. Machen die anderen Vereine ja auch. Kostet alles Geld, auch wenn man das Stadion nicht benutzt, kostet es am Ende des Monats Geld.

      • cuauhtemoc

        Ach nee. Darauf wäre jetzt echt keiner gekommen, das man im Leben nur mit Kieselsteinen nicht weiterkommt. Versuchs einfach mit verstehendem Lesen. Dann kannst Du ja gern noch einmal rumkommen, wenn Du es verstanden hast. 14.000 Euro Mietpreis für ein Stadion in Liga 3 für EIN Spiel – klingelt es jetzt ? Um quasi aus einem Heimspiel ein Auswärtsspiel zu machen. Und nein – wenn man ein Stadion nicht nutzt, kostet es kein Geld. Wahrscheinlich hat Dir noch keiner erzählt, das die Vereine Mietpreise pro Spieltag/Nutzung des Stadions bezahlen an ihre Städte/Eigentümer der Stadien.

      • Mecklenburger

        Hansa bezahlt keine Miete. Schon mal was davon gehört das nicht alle Städte die Stadion der Vereine bezahlt haben. Gibt bestimmt noch andere Vereine in der 3 Liga wo das Stadion in der Hand des Vereins ist. Viele wollen doch gar nicht die Meinung der anderen Seite hören. Einfach lächerlich das Verhalten von einigen.

      • Jens

        Man will nur unbedingt ausschließlich in Münster und Disburg anfragen, da es teilweise Abbruchbefürworter sind! während Duisburg sich bedeckt hält! Jena fragt doch noch in Magdeburg und Halle an damit euere Bemühungen auch in meinen Kopf reingehen!

Back to top button