BVB-Pokalspiel lässt die Mitgliederzahl beim FCM steigen

Am Donnerstag wurde der Termin für das Pokalspiel in der 2. Runde gegen Borussia Dortmund bekanntgegeben. Am 24. Oktober (20:45 Uhr) trifft der 1. FC Magdeburg im heimischen Stadion auf den Titelverteidiger. Eine clevere Ticket-Strategie lässt nun die Zahl der Mitglieder bei den Blau-Weißen rapide nach oben steigen.

Mitglieder-Boom

Bereits in der letzten Woche verkündete der 1. FC Magdeburg, dass Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber das obligatorische Vorkaufsrecht für den Pokalschlager besitzen. Während die Jahreskarten-Eigner ihren Stadionplatz zugesichert bekommen, erhalten Mitglieder ein exklusives Vorkaufsrecht für bis zu drei Tickets. Mit dem kleinen, aber feinen Zusatz, dass Mitgliedsanträge bis zum 8. September diesbezüglich noch bevorzugt behandelt werden, schauen die Elbestädter nun erfreut auf den wachsenden Kurs der Mitglieder. Innerhalb von knapp zwei Wochen hat sich die Zahl von 4.900 Mitgliedern auf 5.773 erhöht. Es ist absehbar, dass diese bis zur besagten Frist am kommenden Freitag noch über die 6.000-Marke klettert.

Treue wird belohnt

Dabei muss man kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass sich selbst einige dieser Mitglieder nicht das volle Paket von maximal drei Karten sichern werden können. Denn dafür ist das Stadion – abzüglich der Gästetickets, dem Kontingent für den DFB sowie den über 10.100 geblockten Dauerkarten – mit seinem Fassungsvolumen von knapp 25.000 Plätzen einfach zu klein. Die Strategie des 1. FC Magdeburg jedoch, die Treue der Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber bevorzugt zu behandeln, sieht der Verein als selbstverständlich an. Dass er sich dabei durch einige Neu-Mitglieder, die sich vom BVB-Spiel motivieren lassen, die Vereinskasse langfristig füllen lässt, ist nur legitim.

 
Back to top button