Braunschweig: Zieht es Christoffer Nyman zu Union Berlin?

Während einige Drittligisten bereits mehrere Neuzugänge präsentiert haben, steht Eintracht Braunschweig knapp zwei Wochen nach dem Abstieg noch immer ohne Trainer da. Christoffer Nyman wird derweil wohl nicht zu halten sein, Union Berlin soll Interesse angemeldet haben.

Nyman könnte Millionen-Summe einbringen

Mit einem Marktwert von 1,5 Millionen Euro ist der schwedische Nationalspieler (zehn Einsätze) der wertvollste Spieler beim BTSV – und wird allein schon aus Kostengründen nicht in Braunschweig bleiben. Mit Union Berlin hat laut dem "Berliner Kurier" nun ein erster Verein seine Fühler nach dem 25-jährigen Stürmer ausgestreckt. Klar ist: Da Nyman trotz des Abstiegs weiterhin bis 2019 unter Vertrag steht, würden die Löwe in jedem Fall eine Ablösesumme einstreichen.

Zum Vergleich: Für Suleiman Abdullahi, der beim 1. FC Nürnberg auf der Wunschliste stehen soll, fordert der BTSV eine Zahlung von 1,5 Millionen Euro. Nyman könnte der Eintracht sogar noch mehr Geld einbringen. 18 Mal stand der Schwede in der abgelaufenen Spielzeit auf dem Platz (fünf Tore), insgesamt lief er 52 Mal für Braunschweig auf – weitere Einsätze werden wohl nicht hinzukommen.

Neuer Trainer bis Dienstag?

Bis Dienstag, so die selbstgesetzte Frist, will Eintracht Braunschweig dann den neuen Cheftrainer und Nachfolger von Torsten Lieberknecht präsentieren. Danach wird auch die Kaderplanung Fahrt aufnehmen.

   
Back to top button