Bericht: Nürnberg hat BTSV-Stürmer Abdullahi auf der Liste

Während Eintracht Braunschweig in die 3. Liga abgestiegen ist, könnte es Suleiman Abdullahi in die Bundesliga ziehen. Laut dem "Kicker" soll der 1. FC Nürnberg Interesse angemeldet haben, müsste dafür aber tief in die Tasche greifen. 

1,5 Millionen Euro

Mit sieben Toren und fünf Vorlagen war der 21-jährige Stürmer Braunschweigs bester Torjäger in der abgelaufenen Zweitliga-Saison – somit überrascht es nicht, dass Abdullahi in den Fokus eines Bundesligisten geraten ist. Klar ist aber auch: Abdullahi steht bei den Löwen trotz des Abstiegs in die 3. Liga weiterhin bis 2020 unter Vertrag und könnte den BTSV somit nur gegen die Zahlung einer Ablöse verlassen.

Nachdem Braunschweig vor zwei Jahren knapp eine Million Euro für den Nigerianer auf den Tisch legte, will der BTSV nun Profit aus dem Transfer schlagen und ruft dem Vernehmen nach eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro auf. Damit wäre Abdullahi zusammen mit Paderborns Dennis Srbeny (wechselte im Winter nach Norwich) der drittteuerste Abgang der Drittliga-Geschichte. Doch ob der 1. FC Nürnberg bereit ist, diese Summe zu zahlen, scheint offen. Schließlich wollen die Franken insgesamt nur rund vier Millionen Euro in Neuzugänge investieren.

Was wird aus Nyman und Valsvik?

Doch selbst wenn es Abdullahi nicht nach Nürnberg ziehen sollte: Ein Verbleib in Braunschweig ist so oder so fraglich – allein schon aus finanziellen Gründe. Bereits vor einer Woche kündigte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt an: "Wir werden sicher den einen oder anderen verkaufen müssen." Vor allem Christoffer Nyman und Gustav Valsvik, immerhin Nationalspieler in Schweden bzw. Norwegen, dürften kaum zu halten sein. Bei "transfermarkt.de" ist das Duo 2,8 Millionen Euro wert.

   
Back to top button