BTSV: Flüthmann fordert Reaktion – Nehrig vor Comeback

Die Braunschweiger Eintracht taumelt in den letzten Wochen durch die Saison, ein Sieg in Großaspach brachte nicht die erhoffte Stabilität zurück. Trainer Christian Flüthmann ist gewarnt, denn eine deutliche Niederlage wie gegen Ingolstadt soll sich nicht wiederholen.

Flüthmann mahnt und warnt

Fünf Spiele lang wartete Eintracht Braunschweig auf einen Sieg, der Brustlöser hätte dann der 3:1-Erfolg gegen Sonnenhof Großaspach sein können. Doch eine Woche darauf gab es gegen Ingolstadt das böse Erwachen. "Die Partie war natürlich nicht zufriedenstellend, das haben wir direkt am Sonntag in aller Deutlichkeit angesprochen und analysiert", stellte BTSV-Coach Christian Flüthmann vor dem nächsten Spiel gegen Preußen Münster (Montag, 19 Uhr) noch einmal klar.

In Münster stellen sich die Löwen aus Niedersachsen dem Tabellenvorletzten. Ein Spiel, wie sie es in der Vorwoche erlebten, soll es nicht wieder geben. "In der vergangenen Woche haben wir darauf hingewiesen, dass diese Art und Weise nicht geht und so etwas nicht mehr passieren darf", ging Flüthmann mit seiner Mannschaft ins Gericht. Inklusive einer Warnung vor dem kommenden Gegner: "Auch wenn ihre aktuelle Situation nicht zufriedenstellend ist, lassen sie sich nicht unterkriegen."

Nehrig könnte zurückkehren

Die Stärken der Adlerträger konnte Flüthmann ebenfalls benennen: "Münster verfügt über eine gute Mentalität, sie haben in den vergangenen Wochen in vielen Spielen Punkte nach Rückstand geholt." Auch das soll sich allerdings nicht wiederholen. Denn Flüthmann fordert: "Wir müssen uns auf uns konzentrieren und wir erwarten eine klare Reaktion nach dem Spiel am vergangenen Wochenende." Die Vorbereitung auf die Partie hänge natürlich auch immer vom Gegner ab, doch für den BTSV-Trainer liegt "die Priorität auf uns". Dazu gehört auch das Personal, das dem Chefcoach gegen Münster zur Verfügung stehen wird.

Steffen Nkansah wird nach seiner Ro-Ssperre fehlen, hinter Marcel Bär steht ein Fragezeichen. "Bernd Nehrig ist am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und hat einen sehr guten Eindruck gemacht", hatte Flüthmann aber auch Positives zu berichten. Und mahnt trotzdem vor zu schnellen Entscheidungen: "Natürlich wollen wir ihn schnellstmöglich wieder im Kader haben, müssen da allerdings die nötige Vorsicht walten lassen." Doch ob mit oder ohne ihn, die Löwen wollen ein anderes Gesicht zeigen.

   
Back to top button