Böller im FCM-Block: Fans werfen Täter aus dem Stadion

Ein im Magdeburger Block gezündeter Böller beim Spiel in Aalen sorgte am Mittwochabend für Aufsehen. Bemerkenswert war jedoch, dass die Fans den Täter direkt identifizierten und aus dem Block warfen. Eine weitere Geldstrafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) droht aber dennoch.

Täter droht Stadionverbot

Es lief die 40. Spielminute, als aus dem Gästeblock ein Knall zu hören war. Einige Spieler drehten sich erschrocken um, weißer Rauch stieg auf. Doch schon während der Ansage des Stadionsprechers, das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu unterlassen, warfen die Magdeburger Fans den Täter aus dem Block bzw. dem Stadion. Ihm droht nun ein Stadionverbot. Ein tolles Zeichen, nachdem einige Anhänger in der Vergangenheit durch verschiedene Aktionen – unter anderem der Innenraum-Sturm in Großaspach – in Verruf geraten waren und ihrem Vereine eine empfindliche Strafe einbrachten. Eine Geldstrafe wird nun aber auch in diesem Fall wahrscheinlich folgen, wenngleich diese durch die Zivilcourage der Anhänger sicherlich nicht überaus hoch ausfallen wird.

 
Back to top button