Bleibt Schnellhardt in Kiel? Störche arbeiten an Lösung

Am 14. Mai wurde Fabian Schnellhardt bei Holstein Kiel zusammen mit fünf weiteren Spielern verabschiedet. Doch endgültig ist der Abgang des 22-Jährigen keineswegs. Wie liga3-online.de erfuhr, arbeiten die Störche derzeit an einer Lösung, um den bisher aus Duisburg ausgeliehenen Mittelfeldspieler langfristig binden zu können.

Auch Schnellhardt kann sich Verbleib vorstellen

Schnellhardt gehörte in der abgelaufenen Serie zu den Leistungsträger der KSV Holstein. Mit 35 Einsätzen war der 22-Jährige nicht nur absoluter Stammspieler, sondern mit fünf Treffern und sieben Assists auch noch einer der Top-Scorer im Team von Trainer Karsten Neitzel. Da verwundert es nicht, dass Kiel den ehemaligen U20-Nationalspieler langfristig halten will. Auch Schnellhardt selbst kann sich nach unseren Informationen einen Verbleib an der Förde vorstellen. Damit das klappt, muss jedoch zunächst sein noch bis 2017 laufender Vertrag beim MSV Duisburg aufgelöst werden. Die Verhandlungen laufen, eine Einigung scheint machbar. Möglicherweise muss Holstein Kiel zwar eine Ablösesumme auf den Tisch legen, doch diese Investition würde sich wohl lohnen. Dass Schnellhardt eine Verstärkung ist, hat er schließlich bereits in der gerade beendeten Saison unter Beweis gestellt.

 

 

 

 
Back to top button