Bis zu 1,9 Millionen sehen Finaltag der Amateure

Von

© imago/Hübner

Am Pfingstmontag 2018 fand der dritte Finaltag der Amateure statt. Alle Landespokalfinalspiele wurden in der Live-Konferenz übertragen – in der Spitze schauten 1,9 Millionen zu.

Große Bühne für Amateure

Insgesamt 21 Spiele wurden am Finaltag der Amateure live in der ARD übertragen, ganze 68 Tore fielen. Wie Fussball.de berichtet saßen am Pfingstmontag bis zu 1,9 Millionen Zuschauer gleichzeitig vor den Bildschirmen, um das Spektakel zu verfolgen. Und auch in den Stadien war viel los: Insgesamt 93.422 Fans folgten ihren Mannschaften in die Stadien, die höchste Zuschauerzahl verzeichnete das Niederrheinpokal-Finale zwischen Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiß Essen mit 13.021 Gästen.

Direkt dahinter lagen die Partien SV Babelsberg gegen Energie Cottbus (9012 Zuschauer), TuS Koblenz gegen TuS RW Koblenz (7473 Zuschauer), SV Elversberg gegen 1. FC Saarbrücken (6623 Zuschauer ) und BFC Dynamo gegen Berliner SC (6428 Zuschauer).

Finaltag der Amateure 2019 am Tag des DFB-Pokalfinales

„Es war ein echter Feiertag für die Amateure“, bewerte DFB-Präsident Reinhard Grindel das Event, auch wenn es teilweise zu Ausschreitungen kam. Fünf Partien mussten unterbrochen werden: "Es ist völlig inakzeptabel, wenn Zuschauer durch Einsatz von Pyro oder Gewalthandlungen andere Zuschauer oder Spielbeteiligte gefährden, in einem Fall ein Kind sogar körperlich verletzen", betonte DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch: „Einigen Besuchern ging es leider in keiner Weise um Fußball. Diese sind keine Fußballfans, wir werden uns von ihnen den  Finaltag der Amateure  nicht kaputtmachen lassen."

Auch im nächsten Jahr findet der Finaltag der Amateure wieder statt: Am 25. Mai 2019, also am Tag des DFB-Pokalfinales, werden erneut sämtliche Landespokal-Endspiele übertragen.

   

liga3-online.de