Bericht: Waldhof Mannheim mit Thomas Pledl einig

Schon am Donnerstag deutete Trainer Christian Neidhart an, dass der Wechsel von Thomas Pledl zum SV Waldhof Mannheim kurz bevorsteht, nun wurde offenbar eine weitere Hürde genommen.

Nur der Medizincheck steht noch aus

Wie die "Mannheimer Morgen" berichtet, sollen sich Verein und Spieler über die Modalitäten eines Vertrags über das Saisonende hinaus einig sein, nachdem er beim Waldhof sowohl im Probetraining als auch im Testspiel gegen den Karlsruher (1:5) überzeugen konnte. Damit steht nur noch der Medizincheck aus. Besteht Pledl diesen, "könnte noch am Wochenende oder spätestens am Montag Vollzug gemeldet werden", schreibt das Blatt.

Für die Partie gegen 1860 München am Samstag kommt der 28-Jährige damit noch nicht in Frage, soll in den nächsten Wochen dann aber eine wichtige Rolle einnehmen. Eingeplant ist Pledl zum einen als Achter und Zehner – und damit als Ersatz für den verletzten Marco Höger -, zum anderen aber auch für die rechte Außenbahn.

170 Zweitliga-Spiele

Zuletzt spielte der 28-Jährige drei Jahre lang bei Fortuna Düsseldorf (36 Partien), erhielt im vergangen Sommer aber keinen neuen Vertrag und ist seitdem vereinslos. In der bisherigen Winter-Vorbereitung stellte sich der Routinier (12 Erst- und 170 Zweitliga-Spiele) auch beim MSV Duisburg und 1860 München vor, wurde aber nicht verpflichtet. Bei den Löwen hatte Pledl zuvor die Jugend durchlaufen, auch für Greuther Fürth, den FC Ingolstadt und den SV Sandhausen stand er schon auf dem Platz – allerdings noch nie in der 3. Liga.

   
Back to top button